Erste Niederlage in der Saison

 Zum Auswärtsspiel in der Tischtennis Landesliga ging es für die zweite Schülermannschaft am Sonntagvormittag zum direkten Konkurrenten nach Falkensee / Finkenkrug. Im Hinspiel gelang ein knapper erfolg, doch im Rückspiel lag die Favoritenrolle klar beim Gastgeber. Diese wechselten zur Halbserie zwei starke Spieler aus dem Verbandsligateam in diese Mannschaft, wodurch diese natürlich an Stärke gewonnen hat. Auch wenn man mit einer Gesamtniederlage rechnen musste ging es darum so viel wie möglich an gewonnene Spiele mitzunehmen um am Ende weiter an der Tabellenspitze zu stehen.

Im Eröffnungsdoppel gelang es Lotti und Jonas im dritten Satz mitzuhalten, was aber am Ende zu wenig war. Danach ging es in die erste Einzelrunde in der Lotti gegen die Nr. 1 des Gastgebers zwar mit 3:0 unterlag, aber dabei zweimal beim 11:9 für ihr engagiertes Spiel nicht belohnt wurde. Besser machte es da Jonas der überraschend gut mit seinem überheblich agierenden Kontrahenten mithielt und am Ende auch als Sieger den Tisch verließ. Nun ging Marvin an den Tisch und während er in den letzten Punktspielen gut überzeugen konnte, kam er mit dem Druck am heutigen Tage nicht zurecht. Viele kleine einfache Fehler führten dazu dass er sehr verunsichert agierte, nicht seine gewohnte Rückhandstärke einsetzen konnte und so das Duell der Dreier klar abgeben musste. Damit war erst einmal die Taktik über den vermeintlich schwächsten Gastgeberspieler zu Punkten dahin. Doch in der nächsten Runde konnten sowohl Lotti als auch Jonas den Tisch als Sieger verlassen. Dabei gelang Franceska mit einem platzierten Blockspiel den Gegner aus zu kontern und am Ende auch mit einem 3:0 den Tisch als Sieger zu verlassen. Jonas kam mit dem Schnittspiel seines Kontrahenten in den ersten beiden Sätzen überhaupt nicht zurecht und unterlag auch etwas unglücklich jeweils mit 11:9 Punkten. Ab dem dritten Satz änderte man die Taktik. Schnelle Rollaufschläge und ein platzierte Schuss anschließend, stellten nun seinen Kontrahenten vor Probleme. So konnte er ausgleichen und zeigte im Entscheidungssatz  in der Verlängerung die besseren Nerven.  Mit der Niederlage von Marvin zwischen diesen beiden Partien stand es vor Beginn der letzten Runde 4:3 für die Randberliner. Nachdem Marvin auch seine dritte Begegnung abgeben musste, hatten die Gastgeber bereits das Remis erreicht. Mit einem ungefährdeten 3:0 verkürzte Lotti auf 4:5. So lagen die Hoffnungen auf ein Remis im letzten Match des Tages was Jonas gegen den Einser zu bestreiten hatte. Den ersten Satz konnte er mit 16:14 noch für sich gerade so entscheiden. Es gelang ihm seinen aktiveren Kontrahenten dabei immer wieder geschickt aus zu blocken. Im 2 und 3 Satz dann wurde sein Gegner zunehmend sicherer, punktete mehrmals direkt mit seinen variantenreichen Aufschlägen und lag 2:1 vorn. Im vierten Satz dann hatte Jonas wieder den besseren Start und verwaltete den Vorsprung bis zum Ende. So musste der fünfte Satz die Entscheidung bringen. Der Falkenseer begann sehr Druckvoll und führte schnell mit 4:0 bevor Jonas seinen ersten Punkt machen konnte. Jetzt spielte Jonas einige gute Angriffsbälle und war beim Stand von 5:5 wieder dran am Gegner. Sein Gegner spielte jetzt volles Risiko, ging sofort offensiv auf die Aufschläge rauf, hatte in der einen und anderen Situation auch das nötige Glück auf seiner Seite, setzte sich wieder ab, gewann am Ende die Partie und stellte den 6:4 Endstand her. Vor Beginn der Partie hatte man mit so einem knappen Ergebnis nicht gerechnet und nach der Partie waren die Treuenbrietzener er unzufrieden war doch letztendlich sogar ein Remis im Bereich des Möglichen. Noch ist aber der Staffelsieg erreichbar. Am kommenden Freitag steht die Partie gegen den Tabellendritten SV Dreetz an in der nur ein Sieg zählt.

Punkte TSV: Franceska (Lotti) 2, Jonas 2, Marvin

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.