Auswärtspunkt nach 0:4-Rückstand

Die erste Männermannschaft musste im Auswärtsspiel bei Kloster Lehnin im Vergleich zur Vorwoche auf Pit Päpke und Torsten Senft verzichten. Dafür rückten Karsten Päpke und Nico Höhne in die Startelf. Lehnin verlor ihr Auftaktspiel und wollte vor heimischem Publikum Wiedergutmachung. Bereits nach einer Viertelstunde schien das Spiel entschieden. Lehnin führte 4:0 und der TSV fühlte sich ein wenig an das Pokal-Aus der letzten Saison gegen den späteren Kreispokalsieger Lok Brandenburg erinnert, als man ebenfalls nach ca. 10 Minuten mit 4:0 zurücklag und am Ende mit 0:6 verlor.
Am vergangenen Samstag war es in der 2. Spielminute ein Abstoß der Gastgeber, für den sich kein TSV-Spieler zuständig fühlte. Der Lehniner Stürmer schnappte sich das Leder, ging ungehindert von außen in den Strafraum, passte nach innen, wo sein Sturmpartner ebenfalls ungehindert einnetzen konnte. Nur wenige Minuten später führte Lehnin einen Einwurf schnell aus, der TSV war zu weit weg und kam dann im Strafraum zu spät, der fällige Foulelfmeter wurde zum 2:0 verwandelt. Dem 3:0 der Lehniner ging eine Situation voraus, in der der TSV gern Elfmeter gehabt hätte, aber es gab Abstoß. Den Angriff konnte man nur zur Ecke klären und die Hereingabe wurde vom Lehniner Angreifer per Kopf verwandelt. Die Treuenbrietzener Angriffsbemühungen waren zu zaghaft, Lehnin hingegen setzte mit einem gut zu Ende gespielten Konter noch einen drauf und markierte in der 12. Minute das 4:0. Die Gastgeber schalteten danach schon ein wenig zurück, ließen den TSV kommen, verteidigten dabei aber kompromisslos. Das Spiel wurde zusehends ruppiger und hektischer. Der TSV übernahm nun das Spielgeschehen, doch meistens war der letzte Pass bzw. die Flanke zu ungenau. Die Abschlüsse des TSV waren zu schwach um den Torwart ernsthaft zu prüfen. Erst eine Standardstuation brachte den Anschlusstreffer vor der Pause. Tristan Rhaue brachte einen Freistoß von außen in den Strafraum, ein TSV-Spieler wurde von zwei Gegnern gehalten, am langen Pfosten schlich sich Philip Müller durch und drückte den Ball über die Linie, ein kleines Fünkchen Hoffnung. Kurz danach gab es fast die gleiche Situation, doch diesmal scheiterte Müller mit seinem Volleyversuch. Mit dem Stand von 4:1 ging es in die Kabine. In der zweiten Hälfte verlagerten sich die Gastgeber natürlich auf’s Kontern und lauerten dabei auf Fehler des TSV. Diese gab es viel zu oft, so dass sich diverse Möglichkeiten ergaben, das Spiel zu entscheiden. Doch Lehnin schaffte es nicht ein weiteres Tor zu erzielen, was auch am sehr gut aufgelegten Kepper Enrico Maas lag, der mit gutem Rauslaufen einige Chancen vereitelte. Der TSV bekam nach ca. 15 gespielten Minuten einen Foulelfmeter zugesprochen, nachdem Erik Näthe im Strafraum gefoult wurde. Nico Höhne trat an und verwandelte sicher. Für die letzten 15 Minuten kam mit Agaba ein weiterer Stürmer und Julian Päpke, der zwar angeschlagen war, aber sich trotzdem zur Verfügung stellte in die Partie. Als Lehnin dann immer noch keine seiner Möglichkeiten genutzt hatte und sich ca. 10 Minuten vor dem Ende durch eine gelb-rote Karte selbst schwächte, wurde der TSV immer stärker nur wenige Minuten später gab es Freistoß aus aussichtsreicher Position halblinks, ca. 20-25 Meter. Florian Carl zirkelte den Ball um die Mauer unhaltbar in den Winkel. Nun wollte Treuenbrietzen natürlich auch den Ausgleich und in der letzten Minute der regulären Spielzeit gab es nochmal Freistoß von der rechten Außenbahn. Dieser wurde von Florian Carl in den Strafraum gebracht und fand Thomas Knappe, der den Ball zum umjubelten Ausgleich einköpfte. Und man mag es kaum glauben, danach gab es auf beiden Seiten noch jeweils eine klare Torchance. Zunächst wurde wieder Näthe im Strafraum zu Fall gebracht, doch der Ball kam zu Nico Höhne, so dass der Schiri Vorteil gelten ließ, der Schuss ging leider daneben. Auf der anderen Seite kam Lehnins schneller Stürmer noch einmal zum Abschluss, doch Maas hielt den Punkt fest.

TSV mit Maas – K. Päpke, Carl, Müller (J. Päpke) – C. Knappe, Vetter – Höhne, Näthe, T. Knappe, Rhaue (Agaba) – Schulze

Die Zweite Mannschaft gewann ihr erstes Saisonspiel mit 3:2 in Fredersdorf. Die Tore erzielten 2x Hähndel und Frobenius. Das ausgefallene Spiel vom ersten Spieltag (Heimspiel gegen Ferch) wird an diesem Sonntag nachgeholt, Anstoß ist 15 Uhr im Waldstadion. Die erste Mannschaft tritt zur gleichen Zeit in Ziesar zur nächsten Kreispokalrunde an.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.