Weiterhin ungeschlagen

Am Samstag war der TSV zu Gast bei dem Tabellenersten BSC Rathenow. Bis auf Tristan Rhaue waren alle an Bord und so konnte Trainer Nick Avram aus dem Vollen schöpfen. Rathenow wollte taktisch die Sabinchenstädter durch Konter überwinden, doch der TSV ließ sich nicht auf das Spiel ein, die tief stehende Gastgeber konnten sich nicht entfalten. Beide Stürmer zogen immer wieder den Kürzeren gegen unsere Defensive und unsere Außenspieler kauften denen des BSC oft den Schneid ab. So plätscherte das Spiel vor sich hin, der TSV hatte zwar Chancen, doch die waren nicht zwingend genug. Die Gäste hatten lediglich zwei Freistöße die jedoch beide über den Kasten gingen. Das einzige was die Hausherren gut konnten war an diesem Tag meckern, nörgeln und sich beschweren. Der Trainer fühlte sich in jeder Situation benachteiligt und auch die Spieler haderten mit vielen Situationen. Doch das Schiedsrichtergespann ließ sich davon nicht beirren und machte eine gute Partie. Auch der TSV hatte in der ersten Hälfte zwei Freistöße, die jedoch beide vom Torwart pariert wurden. Da auch der Fernschuss von Päpke und der Kopfball von Näthe nicht den Weg ins Tor fanden ging es mit 0:0 in die Pause. Die Marschroute für den TSV war klar. Heute ist mindestens ein Punkt drin und entschlossen ging man in Halbzeit zwei. BSC versuchte nun mehr Druck nach vorne auszuüben, doch das gelang über weite Strecken nicht. Und wenn dann mal ein Schuss aus der Ferne kam, musste Maas nicht eingreifen, da die Bälle deutlich das Tor verfehlten. Die Fans wurden langsam unruhig und brachten viel Unmut von außen herein. Der TSV ließ sich nicht beirren und war weiter konzentriert. Aus einer stabilen Defensive setzten sie immer wieder Nadelstiche, doch man erarbeitete sich kaum zwingende Chancen. Ein Fernschuss von Ross ging knapp übers Tor, bei den anderen hatte der Torwart keine Probleme. Die größte Chance in der zweiten Hälft hatte Päpke, doch sein Kopfball ging doch deutlich vorbei. Dann erzielte der BSC doch das 1:0 doch der klare Armeinsatz vom Angreifer wurde durch den guten Schiedsrichter geahndet. In den letzten Minuten wurde es nochmal heiß doch der TSV klärte alle Angriffe hinten. Vorne vergab Näthe die letzte Chance per Fernschuss und so erkämpfte sich der TSV einen Auswärtspunkt. Man hatte viel Spaß gehabt und freute sich über diesen Punkt und BSC sollte in den nächsten Spielen wohl versuchen mehr mit den Ball als mit dem Mund zu agieren.
Der TSV ist damit weiterhin noch ohne Niederlage und möchte auch nächste Woche etwas Zählbares gegen Rhinow/Großderschau mit nach Hause nehmen.
Der TSV mit: Maas, Carl (Müller), J. Päpke, T. Senft, P.  Päpke, C. Knappe, Ross, Näthe, T. Knappe, Höhne, Schulze (Vetter)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.