Landesliga Schüler

Niederlage im Spitzenspiel

Parallel zur Verbandsligamannschaft betritt ebenfalls am Samstag Vormittag das Landesligateam zeitgleich zu Hause ihre Partie. Dabei trafen die beiden ungeschlagenen Spitzenteams aufeinander. Für den verhinderten Jan Brandt kam kurzfristig Janek Wiesenack mit ins Team. Begonnen wurde mit dem Doppel wo Jonas und Marvin am Ende zwar mit 3:0 unterlagen, doch die Sätzen wurden jedesmal mit nur 2 Punkte unterschied verloren. Das dies bereits mit Spielentscheidend gewesen ist, ahnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand. In der ersten Einzelrunde beherrschte Jonas seinen Gegner in drei Sätzen sehr souverän. Janek merkte man die fehlende Spielpraxis in den ersten beiden Sätzen deutlich an, doch im Dritten lief es besser. Einige gute Angriffsschläge und Returns hielten ihn lange im Spiel auch wenn er den Satz in der Verlängerung verlor. Marvin zeigte in den ersten beiden Sätzen ein recht solides Spiel und konnte diese klar gewinnen. Im dritten Satz verlor er seine spielerische Linie und während sein Kontrahent immer stärker wurde, agierte Marvin zunehmend nervöser. Verlor er diesen noch knapp in der Verlängerung, gelang es ihm auch nicht in den folgenden beiden Sätzen wieder seine Linie zu finden, verlor diese und damit auch das Match. In der nächsten Runde gelang es dann aber Marvin in seinem Match zu punkten und auch Jonas verlies seinen Tisch als Sieger. Janek hatte gegen die guten Aufschläge und dem offensiven Spiel seines Gegners wenig entgegenzusetzen und verlor deutlich. So stand es zu Beginn der letzen Einzelrunde 3:4 aus Sicht der Sabinchenstädter. Marvin musste als erster an den Tisch und stand trotz des Erfolgserlebnisses aus dem vorherigen Spiel völlig neben sich. Bei seiner 3:0 Niederlage hatte er gegen einen zumindest auf Augenhöhe spielenden Kontrahenten nicht wirklich Siegchancen. Jonas lies mit seinen dritten Einzelerfolg das Team weiter hoffen. Dabei verschenkte er eine sichere 2:0 Führung, setzte sich aber am Ende doch noch mit 3:2 durch. Nun lag die ganze Hoffnung bei Janek seinem letzten Einzel. Dort stand er dem Einser der Gäste gegenüber. Überraschend kam er mit dessen Spielweise relativ gut zurecht. Mit der Aufschlagannahme hatte er wenig Probleme, hielt den Ball mit einem sicheren Schupfspiel gut drin und wenn sein Gegner doch einmal in den Angriff ging blockte er die Bälle platziert weg. Der erste Satz ging damit auch verdient mit 11:7 an ihn. Ihm zweiten Satz stellte sein Gegner dann seine Spielweise um, wurde passiver und abwartender und holte sich den Satz mit 11:8. Beiden Spielern merkte man die Anspannung an, ging es doch für die Treuenbrietzener darum noch das Unentschieden zu erreichen und für die Gäste ging es um den Sieg. Im dritten Satz gelang es keinem sich abzusetzen, beide agierten zu zaghaft und hofften auf einen Fehler des Anderen. Erst in der Verlängerung ging der Satz mit 12:10 an die Gäste und auch im vierten Satz hatte beim 11:9 der Wittenberger die Nase knapp vorn, holte das Match und besiegelte die knappe 6:4 Niederlage der Treuenbrietzener.

 Punkte:  Jonas 3 ,  Marvin 1 , Janek

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.