Krimi gegen WSG Waldstadt 3

Am vergangenen Freitagabend traf sich die 2. Reserve des TSV um gemeinsam nach Potsdam zu fahren und unserem Hobby nachzugehen. Vor dem Spiel hieß es geschlossen hier MUSS ein Sieg her, um auch den Druck auf die 3. Mannschaft etwas zu nehmen. Auf dem Papier zeichnete sich ein deutlicher Sieg ab, da die Landeshauptstädter im Moment die rote Laterne inne haben. Nach, wie immer , freundlicher Begrüßung ging es dann zum Wesentlichen, dem Spiel.

Zu Beginn wurden die Doppel ausgespielt:
Benni und Micha spielten eigentlich ganz gut und führten in Satz 1 und 2, konnten zum Satzende dann aber einfach nicht den Sack zumachen und verloren folgerichtig 0:3. Im 2. Doppel machten es Kilian und Andy deutlich besser, sie gewannen, zwar „nur“ im Entscheidungssatz, danach fragt aber hinterher niemand mehr!
Zwischenstand aus TSV-Sicht 1:1
In der ersten Einzelrunde sah man dann, das die Potsdamer mehr Potential haben, als die Tabellenposition zeigt! Der TSV verlor 3 der 4 Spiele doch recht deutlich, einzig Micha gelang ein Sieg.
Zwischenstand aus TSV-Sicht 2:4
In der 2. Runde dann fast das konträre Bild, alle Sabinchenstädter hatten ihre Gegner klar im Griff und gewannen.
Zwischenstand aus TSV-Sicht 6:4
In Runde 3 & 4 wurden jeweils die Punkte geteilt. Bis auf ein engeres Spiel, welches Andy knapp verlor, waren aber alle Begegnungen sehr eindeutig. So stand es vor dem Abschlusseinzel 9:8 für Treuenbrietzen. Micha konnte wie in der letzten Partie, das Spiel und den Sieg für Treuenbrietzen klarmachen. Doch was dann geschah war der Höhepunkt dieses Krimis.
Micha sollte eigentlich klar gewinnen, sein Kontrahent spielt aber sehr gut und gewann völlig verdient die Sätze 1 & 2. Was nun? Man beriet sich, aber ein geeignetes Mittel wurde nicht so recht gefunden und es wurden nur hier und da Kleinigkeiten im Spiel verändert. Aber siehe da, der Gegner traf seine Angriffsbälle nicht mehr so gut, wie in den Sätzen zuvor oder stand ungünstig zum Ball. Die Folgenden 3 Sätze gingen deutlichst an Micha, so dass Micha den Tisch, der TSV die Halle, als Sieger verließ.
Endstand 10:8 pro TSV
Punkte TSV:
A. Vetter 2,5/ B. Brenner 2/M. Kühnast 4/K. -P. Hertel 1,5

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.