Knapp verloren

Im Heimspiel gegen Eintracht Teltow lll traten wir stark ersatzgeschwächt an – mit Tim Böttche und Lukas Wilke fehlte der komplette Sturm und "Mittelfeldmotor" Luca Dähne weilte mit der Landesauswahl in Duisburg. Und da Eintracht das letzte Spiel gegen den Staffelfavoriten Turbine Potsdam mit 2:1 gewann, stellten wir uns auf ein sehr schweres Spiel ein. Die Gäste hatten gleich die erste Chance: einen Freistoß kann Willy Schulz im Tor abwehren und Axel Schulz befördert den Ball aus der Gefahrenzone. Und die Teltower drücken weiter – freistehend im Strafraum zieht der Stürmer aus Nahdistanz ab, aber Willy hält den Ball, ebenso den nächsten Fernschuss. Wir mühen uns um Entlastungsangriffe, aber Eintracht steht hoch und so kommen wir nicht bis zum Tor. Nach Foul an Daniel Micklisch schlägt Axel den Freistoß über die Gästeabwehr, Jakob Schlunke läuft frei durch und schießt direkt am langen Pfosten vorbei. Teltow wird immer stärker. Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke steht nach der Flanke der Stürmer am langen Pfosten frei und schiebt zum 0:1 (21´) ein. Willy muss schon wieder den nächsten Schuss aus Nahdistanz abwehren. Unsere Abwehrspieler Axel, Jakob Höhne, Felix Keller und Daniel stehen trotz der Teltower Überlegenheit nah am Mann und kämpfen um jeden Ball. Nach einer Flanke klatscht der Ball an den Pfosten und Daniel klärt mit letztem Einsatz vor der Torlinie. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld spielen die Gäste den Angriff schnell nach vorn. Willy kann den Ball nur abwehren und der freistehende Teltower spielt quer nach innen und der Stürmer vollendet ohne Mühe zum 0:2 (35´). Kurze Zeit später ist Halbzeit. Mit der Einwechselung von Kenny Jänecke im Sturm hoffen wir auf mehr Entlastung. Und wie. . Ein zu langer Ball wird von der Gästeabwehr nicht richtig eingeschätzt. Kenny sprintet durch, der herauseilende Torwart trifft den Ball nicht und Kenny schiebt den Ball trotz Bedrängnis Richtung Torlinie. Der Teltower schlägt den Ball auf der Torlinie noch weg, aber der Schiedsrichter entscheidet auf Tor: 1:2 in der 37. Minute. Wir spielen jetzt mit mehr Einsatz und Axels Freistoß hält der Torwart. Beim nächsten Konter von Teltow geht der Fernschuss übers Tor. Dann setzt sich Ramzi El-Nasser über Rechts durch, die Flanke wird von Teltow geklärt – Jakob S. Fernschuss geht am Tor vorbei. Wir sind jetzt am Drücker, da wir auch mit mehr Mut spielen. Konrad Boldt dribbelt gegen zwei Gegner bis in den Strafraum und zieht aus spitzem Winkel ab. Der Ball knallt an den kurzen Pfosten und springt zurück ins Feld. Kenny wird beim Nachschuss vom Verteidiger geblockt. Aber wir drücken weiter: Freistoß von Daniel knapp nebens Tor, den nächsten Freistoß aus großer Entfernung hält der Torwart. Beim Teltower Konter stört  Ramzi den einschussbereiten Stürmer, so dass der Schuss daneben geht. Daniel muss mit letztem Einsatz gegen den durchstartenden Teltower klären. Den Freistoß kann Willy toll abwehren. Dann war Schluss. Wir waren in der 2. Halbzeit die aktivere Mannschaft und hätten den Ausgleich verdient gehabt. Das Glück hat heute gefehlt, aber im letzten Heimspiel am 30. 11. wird es bestimmt besser für uns laufen. Unser Aufgebot: W. Schulz (Tor) – J. Höhne, A. Schulz, F. Keller – D. Micklisch – L. Knorrek, R. El-Nasser, J. Schlunke, T. Martin (56´ M. Friedrich) – N. Peisker (36´ K. Jänecke (1)), K. Boldt.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.