Fulminante Aufholjagd beschert 9:9 gegen SG Einheit Luckenwalde

Vergangenen Samstag begann im neuen Jahr für die 1. Mannschaft die Rückrunde der Landesligasaison. Gegner an heimischen Tischen war der Drittplatzierte die SG Einheit Luckenwalde.
Wie bereits vor knapp 4 Wochen am letzten Hinrundenspieltag musste man wieder mit einem starken Kontrahenten rechnen. Nach dem überraschenden Sieg in Luckenwalde wollte man auch im Rückspiel dem Gegner so gut wie möglich Paroli bieten.

Besonders ungünstig mussten die Sabinchenstädter nicht nur weiterhin Robert Benedikt ersetzen, sondern auch noch den im Hinspiel stark spielenden Alexander Beau, welcher sich kurzfristig verletzungsbedingt abmelden musste. Somit wurde im Vorfeld heiß diskutiert, wer nun das Team komplettieren sollte.
Nach übereinstimmenden Gesprächen sollte es Fred Moritz sein, der mit seinem konsequenten Unterschnittspiel und den hin und wieder starken Vorhandtopspins die Gegner in Verlegung bringen sollte.
In den Doppeln taktierten die TSVer auch noch. Das Spitzenduo Daniel Speidel / Jens Trompke spielte selbstverständlich wieder zusammen. Für David Dietrich rückte aber Fred sein gewohnter Doppelpartner Kevin Kracht-Schmollack auf. Und dieser Schachzug sollte sich auch bezahlt machen. Daniel und Jens mühten sich wie im Hinspiel zu einem äußerst knappen 3:2-Erfolg, bei dem sie im Entscheidungssatz schon 3:7 zurück lagen. Die Routiniers Fred und Kevin konnten groß auftrumpfen und 3:0 gewinnen.
Somit ging es mit einer 2:0-Führung in die Einzel, in denen dann wie gewohnt David mit von der Partie war. Die erste Einzelrunde stand jedoch unter einem schlechten Stern. Keiner der 4 Aktiven konnte punkten. Einzig Daniel war bei seinem 2:3-Auftaktmatch nah an einem Sieg dran.
Und es kam noch schlimmer. Eingangs der zweiten Einzelrunde unterlag Jens im Duell beider Einser und prompt stand es bereits 2:5. Doch parallel gelang es David sich in einer offensiv geführten Partie letztlich mit 3:2 durchzusetzen. Anschließend verkürzte Daniel mit einem ungefährdeten 3:0 über den früheren TSV Spieler Sven Gierard. Ein Knackpunkt in der gesamten Partie deutete sich in Fred seiner zweiten Begegnung ab. Mit enormem Einsatz stemmte er sich beim Stand von 1:2 gegen die drohende Niederlage. Er konnte sogar ausgleichen und lag im 5. Satz schon 7:2 in Front. Das zwischenzeitliche 5:5 war in greifbarer Nähe. Doch auf einmal zeigte Fred ein paar Nerven, als sein gegner Punkt für Punkt wieder aufholen konnte. Leider ging dieser Durchgang am Ende sogar noch verloren (9:11) und es Stand zur Halbzeit 4:6 aus TSV-Sicht.
Nun brauchte es natürlich eine ordentliche Steigerung, denn normalerweise sollten sich die Spieler des oberen Paarkreuzes beider Teams gegen das untere durchsetzen. Folgerichtig würde das Spiel dann 8:10 enden.
In der dritten Einzelrunde blieb es auch dabei. David und Jens setzten sich gegen die Nr. 3 bzw. 4 der Luckenwalder durch und Daniel unterlag erwartungsgemäß dem Einser. Fred war in seinem Spiel wieder absolut auf Augenhöhe. Er trotzte seinem Gegenüber gekonnt zwei Sätze ab. Im Entscheidungssatz setzte sich dieser aber mit einer schnellen hohen Führung ab und rettete den Vorsprung für die Gäste.
Vor der abschließenden Einzelrunde wurde beim Stand von 6:8 schon viel gerechnet. Wer könnte wen schlagen, wie würde es wohl ausgehen! Jens erwischte nicht seinen besten Tag, aber holte den wichtigen Zähler zum 7:8. Am Nebentisch holte Fred immerhin einen Satz gegen den an diesem Tag ungeschlagenen F. Renn aus Luckenwalde. Das Remis für die Gäste war bereits sicher.
Von nun an Stand die Halle Kopf und feuerte Daniel vehement an. Es stand bereits 2:2 in Sätzen und 6:9 aus seiner Sicht, als er zum letzten taktischen Mittel, dem Timeout, griff. Dieser Moment motivierte Daniel zusehends, sodass er sich Punkt für Punkt wieder zurück kämpfte. Unter großem Jubel schaffte er sogar noch die Wende und den wichtigen Sieg zum 8:9.
Abschließend stand unser Jüngster am Tisch und unter enormem Druck. Im Hinspiel war David gegen S. Gierard klar unterlegen. Den wichtigen ersten Satz konnte er sich aber sichern, welcher ihm durchaus Selbstvertrauen für die folgenden geben sollte. Rasch konnte sein Kontrahent wieder ausgleichen. Nach guter neuer Einstellung in der Satzpause agierte er fortan wieder agressiver auf das unangenehme Noppenspiel von Gierard. Nach weiteren spannenden zwei Sätzen konnte sich aber David durchsetzen und den viel umjubelten Punktgewinn doch noch retten! 9:9 und 37:37 gespielte Sätze nach 4 Stunden 45 Minuten Spielzeit! Wahnsinn!

Besonders bemerkenswert war diesmal die Anzahl der Zuschauer, die sich das Derby nicht entgehen lassen wollten. Die ca. 25 weitestgehend einheimischen Fans unterstützten die TSV-Schützlinge grandios! Umso schöner, dass das Team sich mit dem Punktgewinn letztlich für die Unterstützung doch noch bedanken konnte. Danke auch nochmals an Fred und Kevin für ihren Einsatz! Ihr habt uns bestens geholfen!
Damit bleibt der TSV erstmal weiterhin auf Tabellenplatz 2. Mal schauen wie es weiter geht.

TSV: J. Trompke 2,5 ; D. Dietrich 3 ; D. Speidel 2,5 ; F. Moritz (Ers. ) 0,5 ; K. Kracht-Schmollack (Ers. ) 0,5

=> zum Spielformular <=

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.