TSV II siegt zu Hause erneut mit 4:2

Am gestrigen Sonntag war mal wieder Derbyzeit im Treuenbrietzener Waldstadion, zu Gast war die Borussia aus Belzig Zwei. Bei strahlendem Sonnenschein, konnte man eigentlich aus den vollen schöpfen, wenn sich Verteidiger Christian Lehmann nicht vor Anpfiff verletzt hätte und durch den starken Steven Petzer ersetzt wurde. Wie man an der offensiven Ausrichtung erkennen konnte, spielte man voll auf Sieg und nichts anderes sollte erreicht werden. Bereits in der 8. Minute zeigte die Zweite ihre Offensivkraft. Michi Bergemann erorberte an der rechten Strafraumkante den Ball und passte präzise nach innen, wo Sven „Goalgetter“ Klöckner richtig stand und diesmal nicht den Spann nahm, sondern überlegt mit der Innenseite zum 1:0 vollendete. Danach übernahm Belzig II mehr und mehr das Kommando, beginnt durch viele Abspielfehler und Unkonzentriertheiten auf Seiten des TSV. So auch in der 21. Minute, als man den Ball hätte klären können, aber man den Abschluss aus 15 m zentral vor dem Tor zuließ und dieser zum 1:1 im Netz landete. Bis zum Pausenpfiff blieb es dabei, durchaus glücklich für den TSV, da Belzig deutlich klare Chancen liegen ließ oder am wieder starken Keeper Peuschke scheiterte.
Bereits in der 48. Minute stellte der TSV die weichen auf Sieg. Alex Heinze setzte seinen Verteidiger an der Außenlinie unter Druck und dieser spielte den Fehlpass auf Steven Petzer, der gedankenschnell auf Sven Klöckner weiterleitet und der aus 20 m das 2:1 makiert. Aber auch mit der Führung wurde das Spiel nicht ruhiger des TSV, weiterhin beherrschten viele einfache Abspielfehler das Geschehen und Belzig schafft es an diesem Tag nicht, daraus Kapital zu schlagen. In der 80. Minute dann die Entscheidung, Sven umkurvt im Strafraumvseine Gegenspieler und nimmt dann das Bein des Verteidigers dankend an. Den fälligen Strafstoß verwandelt Dennis Fraske sicher zum 3:1. Den Sack zu macht in der 88. Minute dann Steven Petzer. Sven Klöckner tankt sich wieder durch den Strafraum und legt im richtigen Moment für Steven ab, der in gekonter Manier mit dem Innenrist den Ball an Verteiger und Torwart zum 4:1 ins Netz schiebt. Den Schlusspunkt setzen aber die Belziger, wieder nach unnötigem Ballverlust und Foul ca 35 m vor dem Tor, wird der fällige Freistoß vors Tor gebracht und der Belziger Stürmer nickt völlig frei stehend zum 4:2 Endstand ein.
Der TSV II gewinnt zwar zu Hause, zeigt aber doch sein eher schwächeres Gesicht. Einschönes Spiel für den neutralen Zuschauer, aber nicht für die Trainer.

TSV II: Peuschke – Gärtner, Vetter, Liepe – Lehmann, Petzer, Fraske, Schneider – Heinze, Klöckner, Bergemann (ab 67. Sieberhein)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.