Pokalspiel geht 0:7 verloren

IMAG0695In der Pokalvorrunde trafen die TSV-Frauen auf das sehr junge Team von Turbine Potsdam 4. Die Gäste profitierten von ihrer Schnelligkeit, dem technisch guten Spiel und ihrer jahrelangen Spielpraxis aus dem Jugendbereich und setzten sich am Ende mit einem 7:0-Sieg durch. Ob der Sieg zum Weiterkommen in das Halbfinale reicht oder ob am Ende doch die TSV-Frauen weiterkommen steht noch nicht ganz fest, denn vorher müssen noch ein paar formelle Dinge mit der Passstelle bezüglich der Spielerfreigaben von 4 Turbine-Spielerinnen geklärt werden.

Die TSV-Trainer wussten im Vorfeld bereits über die nicht freigegebenen Spielerinnen der Gegner Bescheid. Nach Anweisung von der Staffelleitung, sollen trotzdem alle Spiele durchgeführt werden um wenigstens die angesetzten Spiele nicht noch mehr zu verringern. Das kam dem TSV-Trainerteam ganz gelegen, so konnte bei diesem Spiel noch einmal taktisch etwas ausprobiert werden und alle 4 jungen Spielerinnen kamen zum Einsatz. Leider ging die Rechnung nicht so ganz auf, das Spiel übernahmen von Beginn an die Gäste und der TSV konnte nur mitspielen. Turbine hielt das Spieltempo von Beginn an sehr hoch und überzeugte mit technisch gutem Kombinationsspiel. Da hatten die TSV-Mädels wenig gegenzusetzen und lagen bereits nach 5 Minuten mit 0:2 zurück. Es war nicht so einfach den schnellen Gegenspielerinnen zu folgen und so bekamen die Gäste unheimlich viel Platz zum Spielen, den sie auch gut zu nutzen wussten. Bereits in der 10. Minute fiel dann auch noch das 3. Tor für die Gäste und Torfrau Melli war auch diesmal wieder machtlos. Zum Ende der 1. Halbzeit kamen die TSV-Mädels dann etwas besser ins Spiel und konnten sogar ein paar Torschüsse abgeben. Leider waren die Stürmerinnen etwas zu zaghaft und die gegnerische Torfrau konnte jeden Torschuss vereiteln. Die Gäste hingegen kamen immer wieder mit schnellen Kontern vor das TSV-Tor und erzielten bis zur Halbzeit auch noch das 4. Tor.

In der zweiten Halbzeit dann dasselbe Bild, Turbine spielte weiter mit hohem Tempo und ließ die TSV-Frauen teilweise regelrecht stehen. Nach ein paar Spielminuten gab es dann eine Spielunterbrechung da eine Turbine Spielerin vom Krankenwagen abgeholt wurde, sie musste bereits in der 1. Halbzeit verletzt vom Platz gehen. Und auch nach der Wiederaufnahme des Spiels blieb es bei einer schlechten Chancenverwettung auf Seiten des TSV. Bei Turbine hingegen lief alles rund und sie dominierten weiterhin das Spiel. Bis zum Abpfiff mussten die TSV-Frauen noch 3 weitere unnötige Tore hinnehmen. Die letzten 10 Minuten dann der nächste Schlag, die TSV-Mädels mussten völlig unverständlich in Unterzahl spielen und kamen dadurch gar nicht mehr ins Spiel. Nach dem Abpfiff gingen sie dementsprechend enttäuscht vom Platz.

Was sich an diesem Tag sehr negativ auf das TSV-Spiel auswirkte war der Schiedsrichter, nicht nur dass die Partie wegen der Verspätung des Unparteiischen 45 Minuten später begann, und die Konzentration vor dem Spiel verflogen war, es waren auch die Fehlentscheidungen die getroffen wurden. So bekam Sissy für ein normales Foulspiel die Gelbe Karte ihre Gegenspielerin für die gleiche Aktion allerdings nicht. Höhepunkt dieser Leistung war dann die Gelb-Rote Karte für Kaka, wovon auch nur 1 gelbe Karte berechtigt gewesen wäre. Sollten die TSV-Frauen im Pokal doch ins Halbfinale einziehen, wäre das sehr bitter, denn dann könnte Kaka nicht mitspielen.

Nach dem Spiel gab es dann noch ein paar aufmunternde Worte von Pit, denn immerhin ist der offizielle Ausgang der Partie weiterhin offen. Nun rückt auch schon wieder das nächste Punktspiel in den Vordergrund und da wollen die TSV-Frauen dann eine bessere Leistung abliefern.

 

Für den TSV spielten:

Melli (Tor), Sissy, Kaka, Luisa, Luise, Angy, Theresa, Elaine, Angela, Marie

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.