Nachtrag TSV II vs Saarmund II

Gestern empfing der TSV II die Reserve aus Saarmund. Bei bestem Wetter und guter Personallage, war die Marschrichtung von Anfang an klar. Dementsprechend wurde die Mannschaft von Trainer Werner Schwericke (Er vertrat den verhinderten Stammtrainer Tim Schwericke) eingestellt. Ziel war es den Spaß wiederzufinden und dem Gegner die Chancen nicht auf dem Silbertablett zu servieren, wie in den letzten Spielen.

Saarmund machte von Beginn an ordentlich Tempo und agierte mit einer Viererkette, die sich in der Vorwärtsbewegung gut auflöste und somit den TSV das ein ums andere Mal in Schwierigkeiten brachte, da die Zuordnung lange Zeit nicht stimmte. Nach 10 Minuten fing sich Treuenbrietzen etwas und begann das Spiel zu gestallten ohne dabei spielerisch zu glänzen. Man merkte, dass im neunten Spiel die neunte neue Startelf auflief und es einige Abstimmungsprobleme zu sehen gab. Im Gegensatz zu den vergangen Spielen zeigte sich „Die Zweete“ aber kaltschnäuzig vor dem Tor. Bereits der erste sauber vorgetragene Angriff brachte die 1:0 Führung in Minute 20. Mit sicherem Kurzpassspiel aus der Defensive wurde Frobenius auf rechts freigespielt. Unser Linksfuß flankte das Leder sauber mit rechts in den Strafraum, wo Martin Maas knapp verpasste, aber Illesch am zweiten Pfosten einlief und das Leder ins kurze Eck einschob. Saarmund spielte weiterhin mit hoher Laufbereitschaft. Hauptsächlich dem guten Stellungsspiel war es zu verdanken, dass die SG zu wenig zählbarem kam und wenn dann konnte Torhüter Enrico Maas, durch gutes herauslaufen, die Situation entschärfen. Kurz vor der Halbzeit kamen die Gäste zum Ausgleich. Fünf TSV’ler schafften es nicht den Ball zu klären und legten den Ball so unglücklich für Saarmund vor, dass der Stürmer ohne Probleme zum 1:1 in der 40. Minute einnetzen konnte. Damit ging es in die Halbzeit. Der Trainer forderte mehr Laufbereitschaft und Konsequenz im Zweikampf. Kurz nach Wiederanpfiff gelang dem TSV erneut die Führung. Ein langer Einwurf von Doerrwandt segelte an Freund und Feind vorbei und landete bei Hähndel. Der köpfte das Spielgerät aus einem Meter locker zum 2:1 in Minute 46. ein. Der TSV hatte jetzt mehr Zugriff auf das Spiel und entwickelte mehr Zug zum Tor. Da beiden Mannschaften die Kräfte schwanden, kam es vermehrt zu Fouls und Freistößen die vor allem die SG zu nutzen wusste. Ein schnell ausgeführter Freistoß, der TSV im Tiefschlaf, wurde scharf nach innen gebracht. 2:2 in Minute 58. Der TSV haderte mit sich selbst und es kam zum Doppelwechsel. Das tat dem TSV gut und man spielte unaufgeregt weiter. Lehmann und Weigmann drangen jeweils über rechts in den 16er und konnten gute Schüsse abliefern, die aber vom Saarmunder Schlussmann ebenfalls gut abgewehrt wurden. In der 79. Spielminute konnte der TSV erneut in Führung gehen. Illesch wurde auf links freigespielt und bracht den Ball aus dem Halbfeld hoch vor den 16er. Martin Maas spitzelte den Ball zu Frobenius, der aus 16 Meter abzog und zum 3:2 einnetzte. Kurz darauf kam es auf beiden Seiten noch zu je einer Großchance. Die SG stand nach einem Freistoß mit vier Mann frei vor Torhüter Maas und drosch das Leder aus 50cm übers Tor. Auf der anderen Seite feuerte Frobenius aus 20 Meter auf’s Tor. Die Bank sprang schon zum jubeln auf, aber der Gästekeeper zeigte eine sensationelle Reaktion und fischte das Leder aus dem Dreiangel. Kurz darauf Pfiff der Schiedsrichter Spiel ab. Mit den verdienten drei Punkten, konnte der TSV II, nach drei Niederlagen am Stück, die Negativserie stoppen. Für die Mannschaft und Trainer gilt es für die künftigen Spiele die Aussetzer in der Verteidigung abzustellen, wodurch man sich zu oft um den Lohn der Arbeit bringt. Ob das gelingt, wird man bereits nächste Woche überprüfen können. Dann gastiert der TSV Wiesenburg um 14:00 im Waldstadion.
TSV II :  E. Maas(Tor) – Hertel, Th. Liepe, To. Liepe – Hähndel (58. Petzer), Illesch (78. Sieberhein) – Schneider, Frobenius, N. Lehmann – M. Maas, Doerrwandt (58. Weigmann)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.