Pokalüberraschung knapp verpasst

IMG-20160222-WA0011Am Sonntag ging es für unsere D1-Junioren im Pokalachtelfinale gegen den Kreisligaprimus Potsdamer Kickers I. Von Beginn an merkte man unserer Mannschaft an den Gast lange wie möglich ärgern zu wollen. Potsdam verlor nur eins von Zehn Spielen in ihrer Liga und war somit gegen unsere Kreisklassenmannschaft der haushohe Favorit. Die TNB schmiss sich in jeden Zweikampf und wollte zeigen das man sich bis zum Ende wehren will. Der Gast ging dann in der 4.Minute mit 0:1 in Führung. Das gab dem TNB Spiel aber keinen Bruch. Wir erspielten uns erstaunlich viele Chancen. Mit einem Doppelschlag in der 20. Minute von Marlon Kröger führten wir dann mit 2:1. Gepuscht von den vielen TNB Zuschauern wuchs man über sich hinaus und machte den Kickers das Leben so richtig schwer. In der 27.Minute konnten die Gäste dann ausgleichen. Mit einem Leistungsgerechten Unentschieden ging es dann in die Pause. In der 10 Minütigen Halbzeit stellen Trainergespann Poet/Wetzel das Team für die zweite Halbzeit ein. Leider kamen wir in der zweiten Halbzeit ganz schlecht in das Spiel und so konnte Potsdam von der 31. – 38.Minute drei Tore zur 2:5 Führung erzielen. Nun dachten wahrscheinlich alle im Parkstadion das war es. Was die jungen TNB Spieler dann aber zeigten war der Wahnsinn. Marlon Kröger konnte mit seinem dritten Treffer in der 45.Minute noch einmal auf 3:5 verkürzen. Und weiter ging es in Richtung Potsdamer Tor. In der 50.Minute erzielte Hannes Schulz das 4:5 aus der Sicht der TNB. Nun setzten wir alles auf eine Karte und setzen alles auf Offensive. Nach einer Ecke erzielte Nils Lange per Kopf das 5:5 (52.Minute). In den letzten verbliebenen 8 Minuten hatten beide Teams gute Chancen zum Siegtreffer. Da keiner seine Chancen nutzen konnte ging es in die Verlängerung. Nun wurden 2×5 Minuten ran gehangen. Wieder hatten beide Teams beste Chancen zur Führung doch beide Abwehrreihen warfen sich in jedem Schuss. So blieb es in der ersten Halbzeit der Verlängerung weiter beim 5:5. Potsdam wechselte nun wieder ihren gefährlichsten Spieler ein und dieser sollte den Unterschied ausmachen. Zwei Minuten vor dem Ende kam genau dieser Spieler an den Ball und schoss den Ball zum 6:5 aus Potsdamer Sicht in das Tor. Nun war der große Traum vorbei für eine Pokalüberraschung zu sorgen.

 

Die SG TNB zeigte aus Sicht aller TNB Zuschauer das Spiel ihres Lebens. Wer solange dem Kreisligaprimus alles abverlangt hat kann eigentlich kein Verlierer sein. Diese Spiel bringt uns für das Ziel Kreismeister ein ganz großes Stück nach vorne und gibt viel Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben.
Sieberhein (Steffen) – Schulz, Poet, Reinker – Gaedtke (Jacobi), Lange, Pfeifer (Geier) – Kröger

Ein Kommentar

  • Kompliment an diesen Gegner! TNB hat sich von der Favoritenrolle der Kickers zu keinem Zeitpunkt einschüchtern lassen und bewunderungswürdig gekämpft. Auch ein Sieg des TNB- Teams wäre beim 5:5 jederzeit denkbar gewesen. Von „Verlierer“ kann wirklich nicht die Rede sein. Danke für das spannende Spiel!

    U. Naumann

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.