Schenkenhorst gewinnt 9. Andreas-Müller-Cup – TSV-Frauen belegen Platz 3 und 5

Am 05. Februar fand der 9. Andreas-Müller-Cup in der Stadthalle statt. Da die Frauen nur einen halben Tag für das Turnier zur Verfügung hatten, begann der Budenzauber bereits um 9 Uhr. Es fanden sich neben 2 TSV-Mannschaften noch 4 weitere Mannschaften aus Brandenburg, Rädel, Schenkenhorst und Kemberg ein. Der spätere Turniersieger wurde erst im letzten Spiel des Turniers ermittelt, bis dahin gab es ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Schenkenhorst und Viktoria Brandenburg. Die TSV-Vertretungen spielten beide kein konstantes Turnier, sie hatten beide starke und schwächere Phasen, landeten aber trotzdem auf einem guten 3. und 5. Platz.
Den Turnierbeginn machten gleich die beiden TSV-Mannschaften. Es war wie in jedem Jahr ein gegenseitiges Abtasten und keine klare Spielüberlegenheit einer Mannschaft. Das entscheidende Tor wurde so auch erst in der letzen Spielminute von Theresa erzielt und brachte dem TSV I die ersten 3 Punkte.
Auch das Spiel gegen Rädel konnte der TSV I für sich entscheiden. Sie hatten viele Chancen, mussten sich aber auch gegen die stark angreifenden Frauen aus Rädel erwehren. Die TSV-Abwehr stand gut und als Anni dann auch noch 2 schön herausgespielte Tore erzielte, hatten sie den nächsten Sieg in der Tasche.
Die Frauen vom TSV II spielten danach gegen den späteren Turniersieger aus Schenkenhorst. Es lief sehr gut, die Gegnerinnen kamen noch nicht so richtig in Fahrt und die TSV-Mädels hatten ein paar Chancen auf ihrer Seite. Doch leider hatten sie kein Glück im Torabschluss. Die Schenkenhorsterinnen dagegen schon, sie erzielten in letzter Minute den Führungstreffer. Hier wäre ein Unentschieden viel gerechter gewesen, doch so ist eben Fußball.
Danach spielten die TSV-I-Mädels gegen Schenkenhorst und es war ein sehr ähnliches Spiel. Der TSV hatte deutlich mehr Spielanteile, nutzte aber die Chancen nicht optimal. Dies wurde gleich 2-mal bitter bestraft. Erst musste Anni nach einem Foul verletzt das Spielfeld verlassen und dann erzielten die Gäste auch noch ein Tor. Leider konnten die TSV-Mädels bis zum Schlusspfiff nicht mehr ausgleichen.
Als nächster Gegner warteten die bis dahin führenden Frauen von Viktoria Brandenburg auf beide TSV-Mannschaften. Der TSV II spielte zuerst gegen die Brandenburgerinnen und kam nicht so richtig ins Spiel. Die Gegnerinnen dominierten das Spiel und ließen keine Chancen zu. Sie konnten aber ihrerseits auch lange kein Tor erzielen, die TSV-Abwehr stand gut. Erst zum Ende des Spiels gelang ihnen das spielentscheidende Tor.
Auch gegen die TSV-I-Mädels spielte Viktoria Brandenburg sehr stark und ließ keine Chancen zu. Die TSV-Frauen hatten nun eine kleine Schwächephase und diese nutzten die Gegnerinnen konsequent aus. Die Gastgeberinnen mussten sich am Ende sogar mit 0:2 geschlagen geben.
Gegen Kemberg/Eutzsch/Reinsdorf lief es für die TSV-II-Frauen besser. Sie kamen gut ins Spiel und Rieke, als jüngste Spielerin des Turniers, konnte sogar 2 Treffer erzielen und sorgte so für die ersten Punkte ihrer Mannschaft.
Für den TSV I hießen die Gegnerinnen im letzen Spiel Kemberg/Eutzsch/Reinsdorf. Nun ging es um eine gute Platzierung. Die Mädels hatten sich wieder gefangen und sie bestimmten das Spiel. Die Chancenverwertung ließ zwar etwas zu wünschen übrig, aber das war mit dem Treffer von Angy dann auch egal. Nach dem Tor wurde das Ergebnis verwaltet und ein guter Platz gesichert.
Im letzten Spiel des TSV II kamen die Gegnerinnen aus Rädel. Die Freizeitmannschaft aus Rädel steigerte sich im Laufe des Turniers und spielte nun sehr stark auf. Sie überrannten die TSV-Frauen regelrecht und erzielten mit dem 6:0-Sieg das höchste Ergebnis des Turniers. Dieses Spiel mussten die TSV-Mädels einfach nur abhaken.
Danach gab es dann das spannende Finale um den Turniersieg. Viktoria Brandenburg lag mit 2 Punkten vor Schenkenhorst. Beide Mannschaften hatten im Turnier kaum Schwäche gezeigt und nun mussten die letzten Kräfte mobilisiert werden. Es waren die Frauen aus Schenkenhorst die stärker aufspielten und den Gegnerinnen kaum Platz zum Spielen ließen. Sie holten sich mit einem 2:0-Sieg den Turniersieg.

Bei der Siegerehrung gab es dann auch noch einige Auszeichnungen. Den Pokal für die beste Torschützin erhielt Stefanie Rösler von Viktoria Brandenburg für ihre 5 Treffer. Als beste Torfrau wurde Janine Gallin von der SG Kemberg/Eutzsch/Reinsdorf geehrt. Die beste Abwehrspielerin war Mareike Plickert von Blau-Weiß Rädel. Und die wohl schönste Auszeichnung erhielt unsere Rieke, sie wurde zur besten Fair-Play-Spielerin gewählt.

Die TSV-Trainer waren mit dem Ergebnis des Turniers sehr zufrieden, hatten die Mädels doch in den letzten Jahren meist immer nur die hinteren Plätze bei ihrem eigenen Turnier belegt, so konnten sie dieses Mal wie im letzten Jahr mit auf dem Siegerpodest stehen. Als Überraschung gab es für die TSV-Mädels dann noch die neuen Trikots von Sponsor René Poet sowie Medaillien von den TSV F-Junioren überreicht.
Ein paar „Dankeschön“ haben die Mädels und die Trainer noch für die vielen Unterstützer und Helfer.
„Danke Werner und Micha“ für die Turnierleitung
„Danke Karsten und Mathias“ für die Schiedsrichterleistung
„Danke René“ für die Trikots
„Danke Dennis und Nicole sowie den F-Junioren“ für die Medaillien und Lego-Figuren und
„Danke“ an die fleißigen Helferinnen am Verkaufsstand.

Für den TSV I spielten:
Madlen (Tor), AS, Angy, Kaka, Theresa und Anni

Für den TSV II spielten:
Franzi (Tor), Katrin P., Luise, Melli, Charly und Rieke

Trikotübergabe

René Poet übergibt die neuen Trikots an Trainer Pit

Hallenturnier TSV Frauen 05.02.17

Der Spielplan des Frauenturniers

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.