Erster Heimsieg 2017

stehend v.li. Jakob Schlunke, Lorenz Knorrek, Daniel Micklisch, Felix Keller, Axel Schulz.
knieend v.li. Kevin Mauruschat, Ramzi El-Nasser, Kenny Jänecke, Norman Peisker, Tim Böttche, Tom Martin.

Im ersten Heimspiel der Havellandliga trat Optik Rathenow als Gast im Treuenbrietzener Waldstadion an. Die Gäste hatten gleich nach Spielbeginn zwei gefährliche Freistöße, die Torwart Kevin Mauruschat aber sicher hielt. Wir kamen schwer ins Spiel und so konnte Axel Schulz den nächsten Freistoß per Kopf klären. Nach einem langen Pass überlief Felix Keller den Abwehrspieler, spielte quer nach innen, aber Kenny Jänecke kam in der Mitte einen Schritt zu spät. Rathenow setzt sich über rechts durch, aber der Schuss geht neben unser Tor. Jakob Schlunke wird im Mittelfeld gefoult. Der Freistoß von Jakob kommt genau auf Axel, aber sein Kopfball geht übers Tor. Einen präzisen Pass von Axel erläuft sich Felix, Querpass in den Rückraum zu Ramzi El-Nasser, dessen Direktschuss wird geblockt. Im Gegenzug hat Rathenow eine Ecke, die herausgeköpft wird und der Nachschuss geht übers Tor. Nach einem Pressschlag ist Ramzi frei durch und schiebt überlegt zum 1:0 (22.) ein. Und gleich der nächste Jubel: langer Pass von Axel auf Ramzi, der geht über Rechts durch in den Strafraum und den Querpass verwandelt Kenny zum

2:0 (24.). Nach einem Freistoß vor unser Tor kommt Torwart Kevin noch an den Ball, aber der Abpraller landet über Umwege in unserem Netz zum 2:1 (26.). Keine Mannschaft hat Spielvorteile und so lebt das Spiel von der Spannung. Nach einem Einwurf von Rechts durch Felix sind sich die Rathenower Verteidiger nicht einig und so kommt Tim Böttche an den Ball. Tim zieht nach innen und schießt überlegt den Ball halbhoch zum 3:1 (33.) ein. Glück hat Rathenow beim nächsten Freistoß von Axel, der aus großer Entfernung an der Latte landet. In der 2.Halbzeit sind wir gleich hellwach: Pass von Axel auf Felix, dessen Flanke wird zur Ecke abgewehrt. Dann ist Felix wieder frei durch, passt in den Rückraum zu Jakob. Er täuscht einen Direktschuss an und legt auf Axel ab – der Schuss geht daneben. Beim Gegenangriff von Rathenow geht der Schuss nebens Tor. Dann hämmert Axel einen Freistoß aus großer Entfernung aufs Tor, der Torwart kann mit Mühe halten. Rathenow bekommt nach einem Foul im Strafraum einen Elfmeter, der mit Mühe zum 3:2 (63.) verwandelt wird. Kevin hatte die Ecke geahnt und war noch dran. Rathenow spielt jetzt offener und so haben wir Räume: nach Ecke von Jakob und Abwehr durch Rathenow wird der Nachschuss von Tim gehalten. Felix holt die nächste Ecke raus. Jakob flankt auf den Kopf von Ramzi und dieser vollendet zum 4:2 (67.). Einen langen Pass über die Abwehr erläuft sich Ramzi, genaue Flanke auf Jakob, aber dessen Kopfball wird vom Torwart zur Seite abgewehrt. Der Ball ist noch nicht im Aus und Jakob holt ihn sich, dribbelt zwei Verteidiger aus und schießt aus kurzer Entfernung leider daneben. Wir kontern über Daniel Micklisch, der den Ball in die Mitte zu Ramzi bringt – der Schuss geht übers Tor. Einen Pass von Jakob in die Schnittstelle erläuft sich Ramzi, aber der Torwart kann mit letztem Einsatz klären. Rathenow drückt noch einmal verstärkt auf den Anschlusstreffer: ein Kopfball nach Flanke von Links geht nebens Tor und ein Fernschuss geht knapp über die Latte ins Aus. Die letzte Chance erspielen sich Daniel und Tim per Doppelpass über Links, Querpass in die Mitte zu Ramzi, aber der Schuss geht nebens Tor.

UNSER Aufgebot: K.Mauruschat (Tor) – L.Knorrek, A.Schulz, T.Martin – F.Keller, J.Schlunke, D.Micklisch, K.Jänecke (1) (T.Böttche (1)) – R.El-Nasser (2) (N.Peisker).

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.