Der Spitzenreiter hatte einen Dreier eingeplant

Daniel (16) hat zum 1:1 links unten (Ball hinterm Pfosten) eingeschossen, Felix (re) jubelt, links Tim (14).

Im Heimspiel der Havellandliga empfingen die B-Junioren den Spitzenreiter Turbine Potsdam 55. Nach der 0:5-Hinspielniederlage wollten wir ein achtbares Ergebnis erzielen. Turbine schoss den ersten Freistoß über unser Tor. Ein Freistoß von Jakob Schlunke, den er um die Mauer zog, konnte der Potsdamer Torwart halten. Potsdam versuchte mit Kurzpassspiel gefährlich zu werden, aber wir stellten immer wieder die Räume zu.  Und kamen dadurch zu einigen Möglichkeiten: ein langer Pass von Axel Schulz zu Jakob, dieser flach über Rechts zu Felix Keller, aber seine Flanke erreicht Tom Martin nicht – Tim Böttche über links in den Strafraum und Querpass, aber Toms Schuss wird gehalten – Eckball von Tim, aber Axel köpft daneben. Der Druck der Potsdamer wird stärker, aber unsere Abwehr mit Jonas Ehrenberg, Axel, Lorenz Knorrek, Daniel Micklisch und Jakob läßt den Potsdamern keinen Raum. Zwei Ecken der Gäste bringen nichts ein, bei einem Freistoß geht der Kopfball daneben. Ein Anspiel in den Strafraum erreicht den Stürmer, aber mit letztem Einsatz kann Axel den Schuss blocken. Dann ein langer Pass von Axel auf Ramzi El-Nasser. Ramzi dribbelt nach innen und legt auf Jakob ab, aber sein Lupfer geht übers Tor. Kurze Zeit später kann Torwart Kevin Mauruschat  den Torschuss von der Strafraumkante abwehren und hält auch noch den Nachschuss. Als wir nicht konsequent den Ball herausspielen, kommen die Potsdamer zur nächsten Chance, aber der Schuss geht am Tor vorbei. Kurz danach kommt der Stürmer im Strafraum an den Ball und zieht nach innen. Gegen den Schuss aus kurzer Entfernung ist Kevin machtlos – 0:1 (35.).

In der 2.Halbzeit ändern wir unsere Taktik nicht, machen die Räume eng und warten auf unsere Chancen: Angriff über Daniel, aber seine Flanke kommt zu kurz – der Fernschuss von Jakob wird gehalten – der nächste Angriff wird von Daniel über Lorenz eingeleitet, dieser lang auf Tim und der geht ins Dribbling. Daniel bekommt den Rückpass und legt quer auf Ramzi, aber sein Schuss wird geblockt. Potsdam hat nicht mit soviel Gegenwehr gerechnet und verliert jetzt öfters den Ball. Tim gewinnt das nächste Dribbling und spielt quer zu Ramzi. Ramzi legt auf Jakob ab, aber seinen Direktschuss bleibt in der Abwehr hängen. Potsdam hat jetzt die erste Chance der 2.Halbzeit, aber der Fernschuss geht übers Tor. Wir gewinnen immer mehr Zweikämpfe und spielen geradlinig nach vorn – Jakob spielt flach auf Tim, der legt quer auf Daniel ab und seinen Schuss kann der Torwart nur prallen lassen. Felix setzt nach, aber der Torwart hält wieder. Potsdam bekommt einen Freistoß in zentraler Position, aber Kevin kann den Schuss über die Latte lenken. Ramzi setzt sich nach Pass von Jakob über Rechts durch, seine Flanke wird zu kurz abgewehrt und Daniel kommt halblinks im Strafraum an den halbhohen Ball. Einmal trumpfen lassen und dann zieht Daniel mit „Schmackes“ ab und der Schuss sitzt – der verdiente Ausgleich zum 1:1 (70.). Potsdam verstärkte die Angriffe, kam aber nicht mehr in unseren Strafraum. Einen Einwurf von Jakob in den Strafraum nimmt Felix gut mit und spielt in den Rückraum auf Ramzi. Ramzi wird gefoult und Jakob zieht den Freistoß aufs Tor. Der Torwart läßt den Ball prallen, aber wir kommen nicht an den Abpraller. Die Potsdamer rücken weit auf, um mehr Druck zu machen. Aber Daniel gewinnt den Zweikampf im Mittelfeld und spielt flach in den Lauf zu Felix. Felix startet an der Mittellinie, läuft allein aufs Potsdamer Tor zu und schiebt den Ball am herauslaufenden Torwart vorbei zum umjubelten 2:1 (75.) ins Tor.  Der letzte Freistoß im Spiel für Potsdam macht es noch einmal spannend: den Schuss aus zentraler Position kann Kevin nur prallen lassen, aber er wirft sich in den Nachschuss und wird im Gesicht getroffen. Die Potsdamer kommen nochmals an den Ball und schiessen ihn ins Netz – aber der Torschütze steht fast auf der Torlinie und damit im Abseits. Gut erkannt vom Schiedsrichter, der nach der Behandlung von Kevin nicht mehr anpfiff. Die Mannschaft hat die Taktik sehr gut umgesetzt, geduldig gespielt und sich auch das nötige Glück erkämpft.

UNSER Aufgebot: K.Mauruschat (Tor) – J.Ehrenberg, A.Schulz, L.Knorrek – F.Keller (1) (K.Jänecke), J.Schlunke, D.Micklisch (1), T.Böttche (N.Peisker) – T.Martin (R.El-Nasser).

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.