Wichtiger Auswärstserfolg

Am gestrigen Dienstag Abend traten die Spieler der dritten Mannschaft beim direkten Tabellennachbarn aus Fichtenwalde an. Da das Hinspiel nur knapp 10:8 gewonnen wurde, erwartete man auch hier eine spannende Partie. Eine erste Überraschung gelang den Sabinchenstädtern mit dem Tausch ihres ersten Doppels. Hertel / Ahlburg spielten gegen das Spitzendoppel Bartel / Feldhaus, beherrschten die Partie sicher und gewannen mit 3:1 Sätzen wie auch Speidel / Vetter ihre Begegnung. In der ersten Runde die zweite Überraschung mit dem Sieg von Speidel gegen die Nr. 1 der Gastgeber. Nachdem er bereits 2:0 vorn lag, musste er den Ausgleich hinnehmen, stellte aber zu Satzbeginn des fünften Durchgangs schnell die Weichen auf Sieg. Konnte Hertel noch im Hinspiel gegen Feldhaus gewinnen, gab es diesmal eine Niederlage. Im unteren Paarkreuz gelang es sowohl Vetter als auch Ahlburg zu punkten. In der nächsten Runde gingen die Begegnungen im oberen Paarkreuz beide an die Fichtenwalder, doch abermals gelang es unten beide Spiele zu gewinnen. Der 7:4 Zwischenstand gab Hoffnung auf einen vollen Erfolg. Im folgenden Spielverlauf punktete Speidel noch einmal und Hertel gewann seine zwei Partien ebenfalls, so das am Ende ein 10:6 Erfolg heraus kam, der die Hoffnung auf einen Aufstiegsplatz noch am Leben hält. Ausschlaggebend für den Sieg war diesmal das man ausgeglichen punkten konnte, was in den entscheidenden Spielen gegen Schlalach und Brück nicht der Fall gewesen ist.
TSV: Hertel 2,5 ; Speidel 2,5 ; Vetter 2,5 ; Ahlburg 2,5
Ficht. : Bartel 3, Feldhaus 3, Schulze, Behling
Spielformular

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.