Sensation bei den Teufeln!

Heute morgen um 10 Uhr stand für die 1. Mannschaft ein schweres Auswärtsspiel bei den Waldstädter Teufeln auf dem Programm. Das Hinspiel verlor man in eigener Halle sang und klanglos mit 1:10. Daher war heute Wiedergutmachung angesagt. Im Nachhinein hatten unsere vier Akteure wohl auch noch entscheidenden Anteil an der Aufstiegsfrage, denn Einheit Potsdam II kam gestern gegen die SG Geltow „nur“ zu einem Remis. Somit konnten die Teufel heute einen wichtigen Schritt Richtung 1. Landesliga setzen. Am Ende hieß es aber doch eher überraschend 10:8 für die Sabinchenstädter und Einheit hat nun doch noch die besseren Karten.
Nun zum heutigen Spiel: Je ein Team konnte heute ein Doppel für sich entscheiden. Speidel/Kühnast mussten sich Statt/Arndt im Entscheidungssatz mit 10:12 geschlagen geben. Trompke/Benedikt gewannen ihrerseits mit 11:5 im 5. Durchgang gegen Gödel/Albert. Zu erwähnen ist, dass sich Albert im 4. Satz verletzte, jedoch das Doppel doch noch zu Ende spielte. Für die folgenden Einzelpartien konnte er aber leider nicht weiterspielen. Für ihn trat dann Michael Kubsch an, der eigentlich nur als Zuschauer vor Ort war. Die Gäste aus Treuenbrietzen konnten sich in der ersten Einzelrunde einen ersten Vorteil verschaffen, denn Jens 3:0 gegen Statt,Robert 3:1 gegen Arndt und Michael 3:2 gegen Kubsch konnten siegen. Einzig Daniel unterlag dem Waldstädter Spitzenspieler 0:3. So schnell der Vorsprung da war, so schnell war auch er schon wieder hergegeben, denn in der zweiten Einzelrunde konnte nur Michael gegen Arndt gewinnen. Jens unterlag dabei in einem klasse Match erst im Entscheidungssatz gegen Gödel. Ebenso erging es Robert gegen Kubsch (9:11 im fünften Satz). Die dritte Einzelrunde verlief dann ausgeglichen. Jens und Daniel waren jeweils mit 3:0 gegen ihre Gegner erfolgreich. Robert musste sich wieder erst im fünften Durchgang geschlagen geben. Zwischenstand bis hierher: 7:7. Nach der erwarteten Niederlage im letzten Einzel von Robert gegen Gödel (0:3) kam dann die Überraschung für die Gäste. In drei äußerst knappen Einzelpartien hatten die TSVer das bessere Ende für sich, denn sowohl Jens, Daniel als auch Michael konnten jeweils 3:2 gewinnen. Jens lag bereits gegen Kubsch mit 0:2 in Sätzen hinten, konnte die Partie aber gerade noch so drehen. Letztendlich ein etwas glücklicher Auswärtserfolg, der die Aufstiegsträume der Teufel so gut wie zerplatzen ließ.
Waldstädter Teufel: M. Gödel 4 ; B. Statt 2,5 ; M. Arndt 0,5 ; M. Kubsch 1 ;
TSV: J. Trompke 3,5 ; D. Speidel 2 ; M. Kühnast 3 ; R. Benedikt 1,5.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.