Hochmut kommt vor dem Fall

5:5 endete das Punktspiel am Sonntag beim FC Deetz, der sich das Unentschieden mit toller Moral, Einsatz und Teamgeist in der 2. Hälfte mehr als verdiente – Respekt FC Deetz! Zunächst sah es nicht nach diesem Ende aus, denn nach 3 prima Kombinationen führte man durch zweimal Christian Schulz und Paul Scheunert mit 0:3. Mit dem 2. Fernschuß auf unser Tor aus verdeckter Position stand es zur Pause 1:3. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Manuel Wuller sogar auf 1:4 mit schönem Schuß in den Winkel, ehe die tolle Zeit der Gastgeber begann, die auf dem sehr kurzen Platz aus 5 Fernschüssen 3 Tore zum Ausgleich erzielten. Anschließend traf erneut Christian Schulz per Kopf nach einem Eckball, der mit seiner prima Einstellung als Einziger überzeugte und auch bester Spieler in unserem Team wurde. Nachdem man selber noch einige gute Chancen ungenutzt ließ, wurde der Deetzer Kampfgeist Sekunden vor dem Schluß verdientermaßen mit dem gerechten Ausgleich, erneut mittels Weitschuß, belohnt. Dieser Leistungseinbruch bei fast all unseren Spielern aus den unterschiedlichste Gründen wie Konditionsschwäche, Meckern, Unsicherheit, Unterschätzung des Gegners, Eigensinnigkeit oder Konzentrationsschwäche war hoffentlich für jeden mal eine Warnung zur rechten Zeit, dass man bis zuletzt bei der Sache sein muß, ansonsten kann man wie gesehen schnell bestraft werden. Wenn eine überlegene Mannschaft vergisst als Einheit aufzutreten, werden eben manchmal die vermeidlich Schwächeren die Sieger sein und sollte es nur 1 Punkt sein.
TSV-D: M. Schröder (Tor); M. Schulz (Tor); C. Hahn; D. Zeidler; M. Wuller(1); D. Merker; C. Schulz(3) ; K. List; T. Senft; P. Scheunert(1); M. Brecht; D. Fraske
Bereits am kommenden Freitag findet das nächste Punktspiel gegen die SG Lehnin/Damsdorf um 18. 00 Uhr im Waldstadion statt.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.