Nach toller Aufholjagd enttäuschendes Ende

Das Heimspiel gegen SV Rädel ging nicht ganz dem Spielverlauf entsprechend am Ende deutlich zu hoch mit 2:6 verloren. Trotz mehr Spielanteilen lag man zur Pause mit 0:2 zurück, da die Gäste unsere beiden Fehler konsequent bestraften. Unsere Mannschaft zeigte Moral und setzte alles auf Offensive. Nicht zuletzt mit der Einwechslung von Hendrick Wetzel kam man zunächst zurück in Spiel, denn er bereitete das Tor zum Ausgleich vor. Das 1:2 erzielte Steven Petzer durch Direktabnahme nach Freistoß von Tristan Rhaue und zum 2:2 traf Patrick Grunnert nach Eckball. Als ein Gästestürmer durch Meckern von Gelb-Rot sah und man 2 weitere gute Chancen hatte, dachten alle jetzt ist die Wende im Spiel nur noch eine Frage der nächsten Minuten. Doch man musste wieder einmal Lehrgeld zahlen, denn es kam nach 70 Minuten der völlig unerwartete Einbruch in unserer Mannschaft. Innerhalb der folgenden 10 Minuten fielen gleich 3 Gegentore durch unerklärlich leichtfertige Ballverluste im Mittelfeld und einfach fehlendes Deckungsverhalten in der Abwehr gegen nur 3 Offensivkräfte der Rädeler und Überzahl in der Defensive. Wieder einmal gab man das Erreichte fahrlässig aus der Hand, aber eben nur aus solchen Fehlern kann dieses junge Team lernen, mehr Cleverness über die gesamte Spielzeit zu zeigen. Am kommenden Sonntag ist dazu wieder die beste Gelegenheit beim Auswärtsspiel gegen den Tabellendritten Empor Brandenburg.
TSVII: D. Fabrewitz; T. Liepe; C. Vetter; M. Knobloch; F. Bothe(F. Wetzel); A. Weiß(H. Wetzel); M. Lüdicke; M. Hanck(M. Mahlow); S. Petzer; T. Rhaue; P. Grunnert

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.