Toller Teamgeist in letzter Minute belohnt

Im letzten Auswärtsspiel der Saison beim Tabellendritten Empor Brandenburg gelang der 2. Mannschaft mit dem 1:0-Sieg die Wiedergutmachung zur Vorwoche, denn man konnte endlich mal wieder nach 4 sieglosen Spielen 3 Punkte einfahren und noch dazu ohne Gegentor. Es war von beiden Mannschaften ein sehr temporeiches und insgesamt ausgeglichenes Spiel, indem die gesamte TSV-Reserve als geschlossene Einheit auftrat und sich so diesen Erfolg verdiente. Hendrik Wetzel im Tor vertrat den verhinderten TSV-Stammkeeper ausgezeichnet, denn er parierte in jeder Hälfte einmal ganz stark und spielte zudem gut mit. In der 1. Hälfte kamen beide Teams aufgrund ihrer ähnlichen kompakten Spielweise in Mittelfeld und Abwehr nur mit Fernschüssen zur Torgefahr. In der 2. Hälfte suchte man nun die Entscheidung, zunächst wurde Tristan Rhaue ein Strafstoß verwährt und Nico Höhne scheiterte von der Strafraumgrenze noch am Torwart. Für den Sieg sorgten dann in den Schlussminuten die beiden Einwechselspieler. Der in der 85. min. eingewechselte Florian Wetzel gab mit seinem einzigen Ballkontakt in der 90. min. die direkte Vorlage auf Patrick Grunnert, der den Ball von der Strafraumgrenze unhaltbar in die Maschen donnerte.
TSVII: H. Wetzel; T. Liepe; C. Vetter; M. Knobloch; S. Petzer; A. Weiß(P. Grunnert); M. Lüdicke; S. Knape; N. Höhne(F. Wetzel); T. Rhaue; M. Hanck
Das letzte Saisonspiel gegen FSV Brück II findet am kommenden Sonntag bereits um 12. 00 Uhr im Waldstadion statt, indem André Weiß sein letztes Pflichtspiel bestreitet.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.