Aufgestiegen und gewonnen

In der höchsten Spielklasse der F-Junioren 2008 im Fußballkreis Westhavelland haben unsere jüngsten Jungen und Mädchen den 1. Sieg eingefahren. In dieser Kreisliga spielen die besten Mannschaften der STAFFELN NORD, MITTE und SÜD der Hinrunde. Das Heimspiel gegen den Tabellennachbarn Deetz aus der Hinrunde(in Deetz 2:2) begann sehr unglücklich. Vom Anstoß der Deetzer ging es gleich in Richtung unseres Tores und jeder Spieler dachte wohl, hinter mir stehen ja noch
mein Mitspieler: plötzlich war der Ball im Tor von Hannes Stöckmann, der den verletzten Stammtorwart Luca Dähne vertrat. Aber unsere Mannschaft fing sich schnell und es ging zügig in Richtung Deetzer Gehäuse. Torschüsse von Axel Schulz, Moritz Bürger und Til Rudolph waren kein Problem für den Deetzer Torwart. Einige gefährliche Vorstöße der Deetzer konnten durch das gute Stellungsspiel von Franzeska Felgentreu und Yannick Tessnow abgefangen werden. Nach einem Alleingang von der Mittellinie schoß Moritz Bürger zum verdienten Ausgleich ein. Nach der Halbzeitpause drückte unsere Mannschaft ständig, aber der Deetzer Torwart war nicht zu bezwingen. Nach einigen erholungsbedingten Wechseln innerhalb der Mannschaft kamen die Deetzer wieder zu mehr Ballbesitz und bei einem der wenigen Gegenangriffe lief der Deetzer Stürmer allein auf Torwart Hannes Stöckmann zu – und Hannes hielt den Ball aus kurzer Entfernung. Glück gehabt, denn ansonsten hatte Hannes einen ruhigen Tag dank seiner Vorderleute. Als Axel kurz vor Schluss noch einmal eingewechselt wurde, und Yannick ihn von hinten frei angespielen konnte, schlug Axel in seiner unnachahmlichen Art wieder zu – Annahme, Dribbling mit Körpereinsatz und schon zappelte der Ball aus spitzem Winkel im Deetzer Tor – 2:1. Freude, Jubel und Abpfiff – der erste Dreier ist eingefahren. WIR Eltern freuen uns. In allen Partien dieser Saison 2008 erwarten uns nur schwere Gegner, und wenn sich das Zusammenspiel verbessert und auch der verletzte Hannes Polczyk wieder fit ist – dann ist man nicht chancenlos. Vom Stammmittelfeld mit Y. Tessnow, H. Polczyk und T. Rudolph konnte nur Til auf seiner Position spielen, die „Neuen“ Jakob Schlunke und Niklas-Hendrick Hohenstein machten ihre Sache aber gut.
Unsere Aufstellung: H. Stöckmann (Tor) – F. Felgentreu, Y. Tessnow – T. Rudolph, J. Schlunke, N. -H. Hohenstein – A. Schulz, M. Bürger – (W. Sommerfeld, J. -P. Reißner, K. Kaiser).

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.