Gute Leistung zu Hause

Am heutigen morgen bestritten die A- Junioren des TSV ihr erstes Heimspiel. Man bangte mal wieder bis kurz vor Anpfiff um die Mannschaft auf elf Leute zu bringen. Doch als nun auch das Geburtstagskind eintraf war man wenigstens zu elf und konnte das Spiel beginnen. Der noch junge Schiedsrichter, der schon in der letzten Saison dem TSV einen Dreier nahm, sollte auch an diesem morgen einen schwarzen Tag erwischen. Der TSV kam gut in die Party. Die Abwehr stand gut und das Mittelfeld harmonierte sehr gut mit dem Sturm. So konnte man sich gute Chancen herausarbeiten. Doch die Gäste wurden von Minute zu Minute unfairer. Nach einem Tritt an P. Müller sah der Schiri keinen Grund eine Karte zu zeigen, obwohl kein Ball in der Nähe war. Nun gingen sie mit Wortgefechten auf den Schiri und mit Tätigkeiten auf unsere A- Junioren ein. In der ersten Halbzeit gab es nur eine gelbe Karte zu vermelden, was bis dato viel zu wenig war. Doch neben diesen Ereignissen kam dennoch ein Spiel zustande und so verwandelte der aus den Männern aushelfende S. Klöckner einen Freistoß zum 1:0 Pausenstand. Man hätte aber genauso gut 3:0 führen können. In der 2. Hälfte kam der TSV zu weiteren großen Torchancen, doch das 2:0 wiederum durch Klöckner wurde zurückgepfiffen aufgrund einer Abseitsstellung. Doch er ließ nicht lange auf sich warten und setzte sich gegen den letzten Mann und den Torwart durch zum 2:0. in der 60. Minute kam dann nach einem super Spielzug Klöckner zum Kopfball. Dies war sann sein 3. Tor und gleichzeitig sein 2. Kopfballtor im 2. Spiel, was für alle überraschend war…:-). Nun beschränkte man sich auf die Defensive, doch man kam nicht zurecht. Die Gegner kamen auch noch zu Chancen da Klöckner verletzt runter musste. Komisch war nur, dass der Schiri in dieser Situation keinen seiner 20 Schiedsrichterbälle gab, sondern ein Foul gegen uns Pfiff, was mal wieder mehr als lächerlich war. Man konnte von Glück reden dass der Gegner weder Schießen, Flanken geschweige denn Tore erzielen konnte. Sie bekamen die Pille nicht rein und so machte das kurz vor Schluss halt ein Treuenbrietzener für sie. Theuring machte mit seinem Eigentor das Endergebnis perfekt und der TSV feiert den 3:1 Heimsieg. Aber auch nach dem Spiel ließen die Gäste ihre Wut ab und so musste eine Eckfahne dran glauben. Dann wurde Klöckner noch rumgeschubst was der Schiri natürlich „niemals sehen konnte“. Und so wurde dies auch nicht vermerkt. Der Trainer ist stolz und dankt: Schulz; Rohde; Liepe; Theuring; Ernicke; Sommerfeld; Hertel; Höhne; Müller; Beau; Klöckner

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.