2. Sieg in Folge

Dieses Wochenende war der TSV zu Gast bei den Sportfreunden aus Lok Brandenburg. Nach wieder mal chaotischer Anreise fing das Spiel mit 15 Minuten Verspätung an, da sich sowohl 2 TSV Spieler, als auch 2 Brandenburger noch auf dem Weg zum Spiel machten. Man kam gut in die Partie wobei der sonst nur auf der Ersatzbank sitzende Matthies ein sehr gutes Spiel machte. Er erzielte auch das 1:0 per Kopf in der 20. Minute. Doch der Treffer wurde zurück gepfiffen, da am anderen Ende des Strafraums ein Foul stattfand. Und so ging der Gastgeber nach einer guten Einzelaktion mit 1:0 in Führung. Trotz einiger Großchancen war das auch der Pausenstand. Nun wechselte man die Positionen. Stürmer Beau ging auf den Posten des Liberos und die anderen Zentralen rückten jeweils eine Position vor. Dadurch war nun Müller Stürmer, was sich positiv auf das Spiel auswirkte. Hinten sicher und vorne gefährlich spielte man sich unzählige Torchancen heraus. Allein das Unvermögen verhinderte den Ausgleich. Dann kam es aber hart für den Gastgeber, da sie auf einmal in der 72. Minute hinten lagen. Erst erzielte Qamer sein 3. Saisontor nach einer Ecke und dann kam direkt nach dem Anstoß der Ball zu unserem Torwart Schulz. Dieser drischt den Ball nach vorne. Die Abwehr sah schon die ganze Zeit unsicher bei hohen Bällen aus und so konnte Müller sein 1. Tor in diesem Spiel markieren. Innerhalb von 30 Sekunden drehte man das Spiel. Nun kam noch einmal ein kurzes Tief der Gäste und so konnte Lok nach einem guten Spielzug den Ausgleich schaffen. Es war aber noch eine viertel Stunde Zeit und es dauerte nicht lange, da schoss Müller sein 2. Tor. Nach einer Ecke schossen sich die Gäste und Gastgeber immer selbst an, bis Müller ihn irgendwann hineinstocherte. Das 4:2 war dann fast eine Kopie des 1:2. Langer Ball von Beau findet Müller. Der Hattrick war perfekt sowie auch der Auswärtssieg. Einzig die Chancenverwertung bei einigen Spielern lässt noch Luft nach oben. So blieb es beim 4:2.
Der TSV mit: Schulz, Hertel, Rohde, Theuring, Qamer, Müller, Ernicke, Sommerfeld, Höhne, Beau, Matthies

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.