Schwere Aufgabe – optimal gelöst = Herbstmeister

Am Sonntag war es wieder soweit – die Männer des TSV mussten im letzten Punktspiel des Jahres zu der Vertretung von Grün Weiß Klein Kreutz. Es war die erwartet schwere Aufgabe für die Jungs um Trainer Torsten Borchard. Von Anfang an war die Heimmannschaft gewillt dem Tabellenführer ein Bein zu stellen. Sie hätten durch zwei Chancen schon früh in Führung gehen können. Der TSV hielt aber unbeirrt von den ersten Offensivaktionen an der Taktik des Trainers fest und das wurde dann auch schnell belohnt.

Nachdem die Gäste in den ersten 10 Minunten 3 mal zeigten zu welch spielerischer Leistung Sie in der Lage sind war es dann Nico Höhne der das 1:0 erzielte. Er stand goldrichtig und netzte direkt ein. Nun war es ein offener Schlagabtausch. Die Treuenbrietzener spielten variantenreich nach vorne und die Heimmannschaft nutzte die daraus entstehenden Räume für die immer gefährlichen Konter.

Das nicht hart aber oft von unfairen Aktionen gespickte Spiel forderte in der 35. min seinen ersten Tribut. Die von allen gemochte Nr. 3 der Klein Kreutzer verpasste ohne das der Ball in der Nähe war den bis dahin stark spielenden Dennis Gärtner einen Pferdekuss, so dass der ausgewechselt werden musste. Doch alles hat seinen Sinn. Der eingewechselte Markus Richter traf 2 min nach seiner Einwechslung zum so wichtigen 2:0 in Minute 37. Geil Haupttor trotz Leist(en)ungs Problemen.

So ging es mit einer beruhigenden Führung in die Kabinen.
Dort hielten alle ihre Konzentration aufrecht und mit der optimalen Schlachtrufprozedur, wo auch unser 18ner diesmal hellwach war, ging man hochmotiviert in Halbzeit 2.

Und der Siegeswille war auch gleich zu spüren in einer schönen Kombination über die Linke Seite vollendete T. Knappe zum 3:0. Und auch in der nächsten guten Aktion wurde gezeigt wie schnell man vom eigenen Tor zum Gegenerischen Tor kommt und erfolgreich abschließt.
Nick Avram eröffnete wieder ruhig und besonnen das Spiel Tim nahm den Verteidiger mit der spielte direkt auf den Flügel von dort in den Lauf des Stürmers in Person von Tristan Rhaue und der legte dann mit Übersicht in den Rückraum wo wieder Thomas Knappe stand, der den Ball dann in gewohnt überlegter Manier einschob, wo er sogar selber lachen musste, dass es diesmal so einfach war.
Sauber Jungs.

Jetzt noch ein Highlight Tristan Rhaue erzielte mit Saisontor 16. das Tor des Spiels. In der gefühlten 80. min sah er, dass der Torwart eine kurze Flanke erwartete. Er selbst stand knapp 35 m vorm Tor an der Außenlinie, guckte kurz hoch, sagte: „Lutscher“ und zirkelte den Ball unhaltbar in den Winkel über den Torwart hinweg. So cool möchten wir alle auch mal sein.

Also das letzte Spiel 5:0 gewonnen und verdient Herbstmeister geworden. Danke an alle die für die berauschende Hinrunde gesorgt haben und am Freitag ab 19:00 Uhr belohnt man sich dann in Form einer Weihnachtsfeier.

N. Avram , T. Schwericke , S. Kalisch (80. K. Hertel) , J. Päpke , P. Päpke , D. Gärtner (35. M. Richter) , T. Knappe , N. Höhne , A. Schulz , N. Feller , T. Rhaue

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.