Sieger beim Feldheimer Hallenturnier, aber wie….

Beim stark besetzten 5. Feldheimer Dalichow-Hallencup in der Stadthalle wurde mit 8 Mannschaften in 2 Gruppen gespielt, der Gastgeber Eintracht Feldheim spielte gegen Traktor Klebitz, Krafotec Wittenberg sowie SV Bardenitz und konnte sich dort souverän mit 2 Siegen und einem Remis zum Auftakt gegen Krafotec als Gruppenerster vor Traktor Klebitz, Krafotec und Bardenitz durchsetzen. Unsere AH hatte es in der sogenannten Todesgruppe mit den von den Vorjahren bekannten spielstarken Teams SF Brandenburg, Mendocino Teltow und SV Mühlanger zu tun. Und so setzte es in unserem ersten Spiel gegen teilweise neue, junge Gesichter aus Brandenburg eine auch in dieser Höhe verdiente 1:6-Niederlage, zumindest gelang Dirk Büntig noch der Ehrentreffer. Im 2. Spiel gegen Teltow lag man auch schon 0:2 zurück, ehe endlich das allmähliche Aufwachen zunächst durch Jens Lehmann und dann durch Stefan Krüger zum 2:2-Ausgleich belohnt wurde. Bis dahin hatte Brandenburg 6 Punkte, war als Erster durch, Mühlanger hatte 3, Teltow und wir nur einen Punkt. Also waren die Vorzeichen nach diesem schwachen Auftakt für uns klar, frei nach dem Motto „wenn du eigentlich keine Chance mehr hast, dann nutze sie“. Gegen Mühlanger gelang uns in einem packenden Spiel ein knapper, aber gerechter 3:2-Sieg durch Treffer von erneut „Mr. Fernschuß“ Stefan Krüger, Knipser Jens Lehmann und Michael Keil souverän vom 9m-Punkt. Doch man musste weiter zittern, denn Mendocino führte im letzten Vorrundenspiel gegen Brandenburg lange mit 2:0 und musste zum Glück für uns am Ende noch den Ausgleich hinnehmen.
Man war also mit 4 Punkten als Gruppenzweiter im 1. Halbfinale gegen Feldheim weiter dabei. Hier zeigten allesamt ein ganz anderes Auftreten und auch der noch dazugekommene „Kurzspielzeit-AH“ Gunnar Leistner hatte sein Anteil, denn man ließ dem Gastgeber in diesem Spiel kaum Chancen und so war der 4:0-Sieg durch Tore von A. Weiß, Gunnar Leistner, Thomas Peuschke und erneut Gunnar Leistner hochverdient. Im 2. Halbfinale setzte sich Brandenburg gegen die Jungen aus Klebitz nach 9m-Schießen durch.
Das Spiel um Platz 7 ging im 9m-Schießen an Teltow gegen Bardenitz, im Spiel um Platz 5 gewann Mühlanger gegen Karfotec und im Spiel um Platz 3 holten sich die Feldheimer gegen Klebitz nach 9m-Schießen, nicht zuletzt durch 2 Torwartparaden ihres Keepers, den kleinen Pokal.
Das Finale war also wieder das Eröffnungsspiel aus unserer Vorgruppe, man trifft sich eben immer zweimal… Jedoch ging auch hier zunächst der SF Brandenburg vom Punkt mit 1:0 in Führung. Es war ein tolles Spiel mit Chancen auf beiden Seiten für das man neben guten Spielern auch einen klasse „Butsche“ braucht. Nach mehreren Anläufen von uns hintereinander erzielte Gunnar Leistner dann endlich den fälligen Ausgleich, den die Brandenburger erneut zum 2:1 kurz darauf konterten, aber Sekunden vor dem Schluß gelang doch noch der erneute Ausgleich durch A. Weiß. Im 9m-Schießen verwandelten A. Weiß 2x, Michael Keil und Gunnar Leistner sicher, ehe dann unser Torwart Michael „Butsche“ Brunkow den 4. Schuß der Brandenburger fantastisch parierte und damit seine tolle Leistung krönte und uns den 1. Turniersieg bei einem Feldheimer Turnier bescherte. Unser Dank gilt dem Veranstalter für dieses gut organisierte Hallenturnier.
TSV-AH mit: M. Brunkow (Tor) – D. Büntig(1); J. Lehmann(2); S. Krüger(2); M. Keil(1+1); D. Baatzsch; T. Peuschke(1); G. Leistner (HF,F,3+1); A. Weiß(2+2) und Betreuer M. Krone

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.