Niederlage in Ragösen

Mit einem Sieg am heutigen Sonntag hätte die TSV-Zweite den Aufstieg perfekt machen können, doch man verlor in Ragösen völlig verdient mit 4:1 und muss nun am letzten Spieltag gegen den bereits feststehenden Meister Empor Brandenburg gewinnen, um Verfolger Bamme hinter sich zu lassen. Man begann zwar gut und hatte mehr Spielanteile, doch der Gastgeber war an diesem Tag ungemein effektiv. Das 1:0 fiel Mitte der ersten Halbzeit, wobei unser Torwart ähnlich schlecht aussah wie Robert Green am Abend zuvor. Daraufhin stellte der TSV das Fußballspielen mehr und mehr ein und agierte unnötigerweise nur noch mit langen Bällen. Bei einem Eckball der Ragösener passierte der zweite Fehler und es fiel das 2:0. Der gegnerische Torjäger konnte am kurzen Pfosten ungehindert einköpfen. Kurze Zeit später rutschte Libero Karsten Päpke ein leichter Ball über den Schlappen, so dass der Stürmer freie Bahn hatte und den Ball im langen Eck unterbrachte. Die erste Halbzeit brachte den Gastgeber aus drei TSV-Fehlern drei Tore. Trotz des Rückstandes nahm man sich vor, das Spiel noch zu drehen. Man übernahm sofort die Initiative und erspielte sich gute Chancen. Den Anschlusstreffer hatte Christian Knappe, der in den letzten beiden Spielen traf, auf dem Fuß, doch er vergab. Besser machte es Torjäger Tobias Gutt, der, ebenfalls nach einem schönen Spielzug, seinen 24. Saisontreffer markierte. Nun war der TSV überlegen und drückte auf das gegnerische Tor. Und genau in dieser Phase passierte das, was nicht hätte passieren dürfen. Einen Fehler im Spielaufbau nutzten die Ragösener zu einem schnellen Gegenstoß, der erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Wieder ging der Ball in die lange Ecke, so dass der Torwart machtlos war. Nun musste man natürlich aufmachen. Die für die 2. Kreisklasse beeindruckende Unterstützung der Fans beider Seiten, die aufopfernd kämpfenden Gastgeber und der Frust über die eigene Leistung führten zunehmend zu einem kampfbetonten Spiel, in dem der junge Schiedsrichter allmählich den Überblick zu verlieren schien. Doch bis auf die klare Aktion, als Tobi Gutt im Strafraum gleich zweimal gefoult wird und der Pfiff ausblieb, waren die klaren Chancen des TSV, anders als in den Spielen zuvor, rar. Die Ragösener hatten noch vereinzelte Konter- und Freistoßchancen, es blieb aber beim 4:1.

Der TSV mit: P. Dörrwandt – To. Liepe (K. Hertel), K. Päpke, Th. Liepe (C. Lehmann) – M. Hanck, C. Vetter, M. Lüdicke, S. Petzer, F. Weigmann – T. Gutt, A. Schulz (C. Knappe)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.