30 TSV Fans bei 1:0 Niederlage in Siethen

Am Samstag reiste der TSV nach Siethen, um Punkte in der Landesklasse in die Sabinchenstadt zu holen. Das Spiel war dank zahlreicher Unterstützung ein Heimspiel für den TSV, was uns Spieler auch sehr motivierte. Wiedermal spielte man eine ordentliche Partie und wurde am Ende um 3 Punkte gebracht. Ich bin es Leid am Anfang der Woche zu schreiben das man gut spielte und dennoch verloren hatte. Denn wer gut spielt ist ja normalerweise nicht unten in der Tabelle. Wir schon und ich fordere alle Zweifler und Kritiker dazu auf unsere Leistung anzuerkennen und einzugestehen das der Tabellenplatz nicht die Leistung wiederspiegelt.

Das Team funktioniert

Das Team funktioniert

Zum Spiel, man dominierte die 1. Halbzeit und hatte neben guten Situationen auch eine 100%ige Chance durch Nico Höhne nach Vorarbeit von Tristan Rhaue die der Heimtorwart sehr gut hielt. So ging man mit 0:0 in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff dann Vollgas beim TSV. 3 Schüsse von Nico Höhne verfehlten nur kanpp das Gehäuse der Siethener. 6 Ecken später konnte man ein Chancenverhältnis von 4:10 für den TSV verbuchen jedoch hat man einfach nicht das nötige Quentchen von diesem gewissen etwas. Doch was sich dann abspielte hat in meinen Augen nichts mehr mit Pech zu tun. Bei einem Konter der Heimelf über aussen sah der Linienrichter ein Foul und hob die Fahne. Soweit OK. Nun warten die Spieler entweder auf Vorteil für Siethen oder auf Pfiff aber nichts geschah. Die 2 Sekunden reichten um den Ball glücklich ins TSV Tor zu befördern – soviel zum nötigen Quentchen. Darauf hin machte man den Schiedsrichter darauf aufmerksam und er ging auch zum Linienrichter – auch OK. Doch das dann gesagt wird man habe die Fahne nicht gehoben ist in meinen Augen ein starkes Stück. Die nächste Aktion. Ecke durch den TSV Handspiel im 16er was man klar sehen und ahnden muss – kein Pfiff. Und wenn Notbremsen bzw. Tätlichkeiten nicht bestraft werden wenn ein Spieler durch ist und von den Beinen gehauen wird ist für mich auch mehr als fragwürdig. Im Vorfeld wurde mehr darauf geachtet dass alle Spieler ja schön ruhig sind und keine Kritik üben sollten, was auch in Ordnung ist doch dann sollte man genauso pinibel in den Foulentscheidungen sein. Denkt daran der Slogan im Sport ist Fair geht vor. Doch der Glaube das Fairness beloht wird schwindet bei mir mehr und mehr.

Nico Höhne mit gutem Spiel

Nico Höhne mit gutem Spiel

So genug gekotzt. Jetzt will ich die Moral der Mannschaft loben die trotz immer wieder kehrender Geschichten immer wieder Bock auf Fußball hat und sich den Spaß am Spiel nicht nehmen lässt und ich kann nur hoffen, dass man in Zukunft vielleicht ja auch mal dieses quentchen Glück hat. Im Zweifel immer für den Angreifer. Naja.

Fazit: Gut gespielt und keine Punkte. Aber eins kann uns keiner nehmen und zwar den Spaß am Fußball – der TSV ist einfach nur ein Spitzenverein mit starken Charakteren!

TSV: Avram, Schwericke, J. Päpke, Kaiser (Kevin P. ), P. Päpke, Hanck (Carl), Ch. Knappe (Lehmann), N. Höhne, Schulz, T. Knappe, Rhaue

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.