Niederlage beim Tabellenführer

Am Samstag begann in der Landesklasse der Rückrundenauftakt. Der TSV war zu Gast beim Titelaspiranten RSV Eintracht Teltow. Man spielte auf Kunstrasen, wie schon 2 Wochen zuvor beim Teltower FV. Jedoch war dieser Kunstrasenplatz qualitativ schlechter und kleiner. Der TSV brauchte 20 Minuten um sich auf den Gegner einzustellen. Doch der TSV konnte bis dato seine zwei bis drei Chancen nicht verwerten. Dann stand der TSV besser und die Teltower nervöser. Immer mehr Bälle fanden nicht den Weg zum Mitspieler. Der TSV versuchte zu Kontern, doch leider noch unerfolgreich. Teltow kam in der ertsen Hälfte kaum noch zu Chancen, was unteranderem auch an unserem Torwart Maas lag, der eine souveräne Partie lieferte. Beste Chance war ein Fernschuss, den er aber aus dem unteren Eck fischte. Dann musste man schon früh auf den besten Torschützen zurückgreifen. T. Knappe kam für den verletzten Schulz, der bis dahin eine makelose Partie lieferte. Unser 10er, gerade erst wieder genesen vom Belzig-Spiel, wurde gleich mal herzlich begrüßt mit einer Grätsche von hinten. Zum Glück ist nichts passiert und mit dem Freistoß hatte der TSV die beste Chance. Der Kopfball von Carl ging nur Zentimeter am Pfosten vorbei. In der letzten Minuten nochmal Ecke für den TSV und Höhne kam zum Schuss, der jedoch abgeblockt wurde. So ging es nur mit 0:0 in die Pause. Nach der Pause das gleiche Bild: Teltow machte das Spiel und der TSV verteidigte. Und Teltow machte weiter Fehler. Nach einem Fehlpass hatte Rhaue die Riesenchance. Der Schuss wurde im letzten Moment noch geblockt. Dann kam das 1:0. ein langer Ball wurde aus 7 Metern eingeköpft. Dann Machte Teltow nach einer Ecke gleich das 2:0. Das war durch. TSV machte zwar noch Druck, aber man muss in der Landesklasse auch mal aus einer Chance ein Treffer erzielen. Positiv: Unsere bei anderen Mannschaften und Schiedsrichter oft kritisierten Trainer  blieben ruhig und der TSv blieb wie auch Teltow ohne gelbe Karte. Jetzt kommen die wichtigen Spiele. Erst kommt Golßen in die Sabinchenstadt und dann gehts zum Letzten nach Dahme. Der Trainer lobte die Leistung wenn man weiter so spielt und vorne dann auch wieder trifft ist jede Mannschaft zu schlagen. Der TSV mit: Maas; Kaiser(J. Päpke),Schwericke,Kalisch;Carl,C. Knappe,Höhne,P. Päpke,Hanck,Rhaue (Meinusch),Schulz (T. Knappe)

hier noch der Spielbericht von Teltow: http://www. rsv-eintracht1949. de/index. php? option=com_content&view=article&id=401:gelungener-start-in-die-2-halbserie&catid=6:fussball&Itemid=228

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.