Geburtstagskind Marcus Richter trifft beim Auswärtssieg gleich doppelt

Die TSV-Reserve konnte bei der zweiten Mannschaft von Kloster Lehnin einen nie gefährdeten 3:0-Sieg einfahren. Torschützen waren 2x Marcus Richter und Kevin Przewozny. Der TSV erarbeitete sich vor allem in Halbzeit eins ein großes Chancenplus. So scheiterte Nico Feller zweimal gleich zu Beginn der Partie, Kevin Przewozny und Christoph Vetter, der am Samstag in der ersten Mannschaft extra nicht mehr eingewechselt wurde, um in diesem Spiel mitwirken zu können, waren mit Fernschüssen gefährlich. Ein Standard brachte dann die 1:0-Führung. Patrick Sihr wurde vor dem gegnerischen Strafraum in halblinker Position gefoult. Der Torwart spekulierte auf die Mauerecke, doch Marcus Richter schoss den Ball in die Torwartecke. Auch das zweite Tor erzielte das Geburtstagskind. Kevin Przewozny leitete den Ball von der rechten Seite in den Strafraum weiter, wo Marcus Richter den Ball verwandeln konnte. Vor der Pause traf der TSV noch ein drittes Mal ins gegnerische Netz, allerdings aus Abseitsposition. Der Freistoß von außen wurde im Strafraum noch per Kopf verlängert und Martin Lüdicke stand damit am langen Pfosten im Abseits. Die Gastgeber kamen nur zu zwei Möglichkeiten. Doch Nick Avram kam einmal im richtigen Moment raus und den hart getretenen Freistoß in die kurze Ecke konnte er sicher fangen. In der zweiten Halbzeit wollte man frühzeitig die Entscheidung herbeiführen, was nach einem Konter auch gelang. Thomas Liepe, der sich an diesem Tag neben dem Doppeltorschützen ein Sonderlob des Trainers verdiente, wurde bei seinem Abwehrversuch vor dem eigenen Strafraum zwar gefoult, weil der TSV aber in Ballbeitz blieb, unterbrach der Schiedsrichter das Spiel nicht. Nico Feller konnte seinem Gegenspieler weglaufen und spielt im Strafraum im richtigen Moment quer auf den mitgelaufenen Kevin Przewozny, der nur noch einschieben musste. In der Folge war man nicht mehr ganz so zielstrebig und wurde in der Rückwärtsbewegung etwas nachlässig. Die Gastgeber kamen aber nie zu gefährlichen Chancen, da sie entweder an der TSV-Abwehr scheiterten, der eigene Abschluss aus der zweiten Reihe zu schwach war, oder Torhüter Avram immer im richtigen Moment rauskam. So blieb es beim 3:0, der TSV schoss damit in den letzten vier Partien immer 3 Tore und blieb zum zweiten Mal in dieser Saison ohne Gegentreffer. An diesem Sonntag trifft man im Waldstadion auf den FSV Brück. Anstoß für dieses Derby ist bereits 12 Uhr, da im Anschluss die Landesklassenpartie der ersten Mannschaft gegen Ruhlsdorf folgt.

TSV mit: N. Avram – Th. Liepe, K. Päpke, K. Hertel – M. Lüdicke (C. Hechler), C. Vetter – N. Lehmann, M. Richter, P. Sihr (D. Matthies) – N. Feller, K. Przewozny (S. Illesch)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.