Abschlussgala für Trainergespann

Am Samstag hatte der TSV sein letztes Heimspiel. Vorneweg: Man konnte den höchsten Sieg einfahren und ist dank Schützenhilfe von Dahme sogar noch am letzten Spieltag an Königs Wusterhausen vorbeigezogen. Man musste mal wieder Ausfälle kompensieren, doch das hat der TSV wieder bestens bewältigt. Es fehlten neben dem seit längerem verletzten Captain J. Päpke auch noch Ch. Knappe, Kaiser, Vetter und Rhaue. So bekamen N. Lehmann und Meinusch die Chance von Beginn an. Man hatte Anstoß und drehte gleich auf. Höhne spielte mustergültig Schulz frei, der im Strafraum gefällt wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte T. Knappe sicher zum 1:0 in der 1. Minute. Der TSV war gut geordnet in der ungewohnten Aufstellung und erarbeitete sich Feldvorteile. Man ließ den Gegner kommen und schaltete dann blitzschnell um. Vor allem die vielen diagonalen Bälle bereiteten den Gästen Schwierigkeiten. Dann gab es die erste Ecke für den TSV und es war mal wieder Müller, der seine erste Chance gleich nutzte. Er köpfte aus dem Stand unhaltbar ins lange Eck ein. Teltow hatte 3 gefährliche Aktionen: ein Freistoß aus 30-35 Metern ging knapp über die Latte, ein harmlosen Ball ließ Maas durchrutschen, doch Schwericke warf sich dazwischen und nach einer Parade von Maas schaffte es der Stürmer nicht aus Nahdistanz zu treffen. Es wurde aber sowieso auf Abseits entschieden. Auch der TSV hatte noch gute Möglichkeiten, die aber oft durch mangelhafte Schiedsrichterleistung verhindert wurden. So blieb es bei der 2:0 Pausenführung. Vor dem Pausenpfiff dann doch ein kleines Malheur. Der von vielen gefürchtete Kampfschrei war eher ein Katzengeheul. Doch das blieb die einzige Schwäche. Ungewohnt Ballsicher kombinierte die Borchardt-Hanck-Elf nach belieben. Nach einer guten Einzelaktion spielte Höhne den mitgelaufenen P. Päpke gut frei, der sich gegen seinen Spieler durchsetzte und den versauten Kampfschrei durch ein ansehnliches Tor wieder wett machte. Dann wechselten die Teltower und stellten 3 Spitzen auf. Doch der eingewechselte Spieler verlor den Ball und P. Päpke spielte Schulz frei, der den Ball gekonnte am Torwart vorbei schob. Der Drops war gelutscht. Dann flog der eingewechselte Spieler nach einer Tätlichkeit mit glatt rot runter. Nun ergaben sich noch mehr Räume für den TSV, doch Schulz, Müller und P. Päpke haben ihre Chancen leider nicht nutzen können. Den Ehrentreffer erzielten die Teltower kurz vor Schluss, nach einer Abstimmungsproblemen zwischen Abwehr und Torwart. Doch das war egal, denn der TSV zeigte vor 78 Fans ein wunderschönes Spiel und hat verdient die Klasse gehalten. Maßgebend war, dass von den letzten 8 Spielen nur eins verloren ging. Manko in dieser Saison waren die vielen Unentschieden: Man hätte aus den 10 Unentschieden eigentlich 5 gewinnen müssen. Doch auch ohne Auswärtssieg bleibt der TSV der Landesklasse erhalten, jedoch nicht in gleicher Besetzung. Trauriger Schlusspunkt war die Bekanntgabe, dass unser Trainergespann bestehend aus Gerd „Jert" Hanck und Thorsten „Panny" Borchart arbeitstechnisch als Trainer zurücktreten werden. VIELEN DANK FÜR 2 AUFSTIEGE UND 2 KLASSENERHALTE. Für alle die sich mit Fußball auskennen, ehrenamtlich und leidenschaftlich hinter dem Sport und seinen Verein stehen, die etwas Zeit (3 mal die Woche) und vor allem viel SPAß mitbringen, die würden wir gerne als Trainer begrüßen. Ansonsten noch Danke an die Fans, die Trainer und auch der 2. Mannschaft, da wir ohne euch es nicht geschafft hätten die Klasse zu halten. Die letzte Elf: E. Maas, N. Lehmann, T. Schwericke, S. Kalisch, P. Müller(K. P. Hertel), P. Päpke, F. Carl, S. Meinusch, T. Knappe(M. Lüdicke), N. Höhne, A. Schulz

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.