Gelungenes Heimdebüt

TSV ganz in Weiß

TSV ganz in Weiß

Am Samstag hatte die 1. Männer vor 102 Zuschauern den Vorjahres Dritten aus Trebbin zu Gast. Die Trebbiner wurden ihrer Favoritenrolle gleich gerecht. Sie überrannten den TSV im Mittelfeld und die erste Chance war dann auch noch drin. Nach dem verlorenen Laufduell kam der Stürmer gegen Richter im Strafraum zu Fall und der Schiedsrichter zögerte keinen Augenblick und entschied Elfmeter. Der Schütze ließ sich diese Chance nicht nehmen und verwandelte sicher zum 0:1. Der TSV kam jetzt zwar besser ins Spiel, aber ohne Akzente nach vorne. Trebbin blieb bei Kontern stark, Torchancen blieben aber Dank einer stabilen Abwehr aus. Dann gab es einen Einwurf am Trebbiner Strafraum. Der lange Einwurf von Schulz fand schon wie eine Woche zuvor den Kopf von P. Päpke, der den überraschenden 1:1 Ausgleich machte. Dieser Ausgleich kam zum richtigen Zeitpunkt und die Trebbiner waren nun verunsichert. Sie stellten ihre Abwehr um, und gingen auf unser 3-4-3-System ein. Nun waren die Treuenbrietzener Kickers besser und Höhne und Müller hatten noch Chancen zur Pausenführung. Doch es blieb beim 1:1 Pausenstand. In Hälfte zwei zeigte der TSV, dass man auch hier Fußballspielen kann. Als Schulz den Ball zu Höhne passte, ließ dieser prallen auf Knappe, der den Ball in die Gasse zum durchlaufenden Rhaue spielte. Dieser legte uneigennützig quer zum herbeieilenden Müller, der sein 2. Saisontor markierte. Trebbin war nun geschockt und die Führung nicht unverdient. Und der TSV wollte mehr, ohne dabei die Defensive zu vernachlässigen. Dann eine Spielentscheidende Szene: Schulz wird im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht, doch der Pfiff blieb aus. Es war eine klarer Elfmeter, das sah jeder nur nicht das Gespann. Der TSV hatte nun noch einige Kopfballmöglichkeiten. Höhne hatte dann noch die beste Chance zum 3:1, doch die Nerven versagten. Dann kam die Schlussphase, in der VfB Trebbin noch unbedingt den Ausgleich erzwingen wollte. Ein Ballverlust im Spielaufbau gab die Chance zu Kontern und die Gäste ließen sich diese Chance nicht nehmen. Der TSV wollte die letzten Minuten nun den Punkt sichern und verstand sich aufs Verteidigen. Das gelang auch bis zur 92. Minute sehr gut. Dann hatten die Trebbiner noch einen Freistoß aus gut 18 Metern Torentfernung. Der Schuss wurde zunächst von der Mauer abgeblockt, doch der Nachschuss fand seinen weg durchs Strafraumgewusel und Zwang Torwart Maas zu einer Glanzparade. Er hielt damit den Punkt in Treuenbrietzen fest, denn kurz darauf war Schluss. Unterm Strich ein gerechtes 2:2, in dem beide Mannschaften die Chancen hatten, dieses Spiel zu gewinnen.  Zum Abschluss wurde dann noch unser ehemaliger Trainer Torsten „Panny" Borchardt mit einem Geschenkekorb verabschiedet und der neue Trainer Horst Küttner vor unseren Fans begrüßt. Nächste Woche geht es dann zum Neuaufsteiger aus Schönewalde, die mit einem Punkt aus beiden Spielen eher mäßig in die Saison gestartet sind. Man muss nun wie auch dieses Wochenende auf Captain J. Päpke aus arbeitstechnischen Gründen verzichten. Außerdem ist auch Neulibero Carl für das kommende Spiel zu ersetzen. Glückwunsch noch an unsere 2. Mannschaft, die am Sonntag souverän mit 3:0 gegen Hohenauen gewonnen hat. Sie dürfen nächsten Sonntag nach Bamme fahren.

Der TSV mit: Maas; Schwericke, Carl, Vetter; P. Päpke, Schulz, Richter(Lehmann), T. Knappe; Höhne, Rhaue(Weigmann), Müller

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.