Stark erkämpfter Auswärtssieg mit sehr kuriosem Ausgang

tischtennis_gepa_260709Nach dem missglückten Auftaktspiel in Belzig III und dem 10:7 Auswärtssieg in Damelang I, konnte man gestern Abend, wiederholt in auswärtiger Kulisse Punkte mit nach Hause nehmen.

Es ging diesmal nach Dippmannsdorf, wo man gegen die erste Vertretung antrat.

Aus gesundheitlichen Gründen konnten diesmal H. Strietzel sowie F. Wüstenhagen nicht dabei sein. Dafür rückten M. Händel und H. Thielemann nach. Nun wurden auch folglicherweise die Doppelpaarungen neu gewürfelt. Doppel I spielten M. Händel / H. Thielemann und Doppel II P. Ahlburg / M. Schwanitz.

Beide Doppelmatches gingen an Dippmannsdorf. Zwischenstand : 2:0 für Dippmannsdorf

Darauf folgte die erste Runde der Einzelpartien, wo Marcel Schwanitz sowie H. Thielemann als Sieger vom Tisch gingen. Anders erging es M. Händel und P. Ahlburg, die keinen guten Start erwischten. Zwischenstand : 4:2 für Dippmannsdorf

In der zweiten Runde wiederholte sich das gleiche Spiel. Wiederum konnten Mario und Peter nicht punkten. Doch Marcel und auch Heiko waren standhaft und hielten die Sabinchenstädter im Spiel. Zwischenstand jetzt : 6:4 für Dippmannsdorf

Nun in der dritten Runde der jeweiligen Einzelpartien drehte sich Einiges. Diesmal konnten Mario und Peter endlich Siege einfahren, was auch wiederum Marcel gelang. Nur Heiko gab leider sein Match ab. Zwischenstand nun : 7:7

Jetzt ging es in die Endphase und es war sehr,sehr spannend. Heiko hatte gegen die Nr. 1 von Dippmannsdorf keine Chance. Peter sowie Marcel konnten wiederholt punkten und den Zwischenstand auf 9:8 für den TSV IV hochschrauben.

Da nun die letzten 3 Partien mit Peter, Marcel und Mario gleichzeitig an drei Tischen ausgespielt wurden und Peter sowie Marcel fertig waren, entging Mario kurioserweise der Zwischenstand und spielte die letzte Partie in Ungewissenheit gegen die Nr. 2 ( Mebes ) von Dippmannsdorf I aus. An den Gesichtern der eigenen Mitspieler dachte er irrtümlicherweise, dass unser gesamtes Match im Eimer sei. Was aber nur dazu bezweckt wurde, um Mario den Druck zu nehmen.

Aber trotzdem rappelte sich Mario im letzten Match auf und gewann es in einem hartumkämpften 5 Satzkrimi.

Nun fragte er seine Mitspieler, wie es nun eigentlich insgesamt ausgegangen sei. Da sagte Peter freudestrahlend, wir haben 10:8 gewonnen. Tolles Happy End

Übrigens : Spieler des Abends war Marcel Schwanitz mit ganz starken 4 Punkten

Punkte für TSV : M. Schwanitz 4 ; P. Ahlburg 2 ; M. Händel 2 ; H. Thielemann 2

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.