Ein Samstag zum Vergessen.

Olli zeigte starke Spiele

Olli zeigte starke Spiele

Am Samstag vor einer Woche bestritt die 1. Mannschaft des TSV einen Doppelspieltag. Vormittags begrüßte man die Gäste vom SV Schwarz-Rot Neustadt, ehe es Nachmittag zum Abstiegsduell mit dem Mahlower SV kam.

Unter dem Strich bleibt festzuhalten, dass es wohl diese Saison nicht zum erhofften Klassenerhalt reichen wird, nachdem dies in den zurückliegenden zwei Saisons gerade so geschafft wurde.

Zum Auftakt gegen die Sportsfreunde aus Neustadt rechnete man bereits mit einer Niederlage, trotzdem wollte man dem Gegner einigermaßen Paroli bieten. Dies misslang schon in den drei Eingangsdoppeln. Alle gingen klar mit 0:3 verloren.

Somit war die Ausgangsposition für die folgenden Einzelbegegnungen schon recht klamm. Im oberen Paarkreuz bestrafte Daniel die Müdigkeit seines Kontrahenten, der direkt aus der Nachtschicht zum Punktspiel anreiste, eiskalt und siegte deutlich. Am Nebentisch bot Jens ein sehr ansehnliches Match mit langen und teilweise auch spektakulären Ballwechseln. Seine 7:4-Führung im fünften Durchgang reichte jedoch nicht und er unterlag noch!

Im mittleren PK zeigte Oliver gegen einen sehr agilen Abwehrspieler eine gute Partie, welche er mit viel Aufwand bestritt, jedoch ohne Erfolg blieb. Robert hatte dagegen wenig Siegchancen und unterlag 0:3.

Alex und Micha gewannen in ihren Einzeln jeweils den ersten Satz, welche Hoffnungen für die kommenden gaben, jedoch stellten sich ihre Gegner zunehmend besser auf deren Spiel ein und drehten die Partien zu ihren Gunsten.

Nach dem Ende der ersten Einzelrunde stand es somit bereits aussichtslos 1:8 aus TSV-Sicht.

Daniel und Jens waren wieder an der Reihe. Letzterer sicherte sich gegen bereits erwähnten müden Neumitz noch einen Einzelerfolg, ehe Daniel die 2:9-Niederlage besiegelte.

TSV: J. Trompke 1 ; D. Speidel 1 ; O. Paul ; R. Benedikt ;A. Beau ; M. Kühnast

Neustadt: M. Neumitz 0,5 ; St. Grzybek 2,5 ; N. Großmann 1,5 ; J. Bornfleth 1,5 ; T. Rogge 1,5 ; R. Ratschke 1,5

Zum Spielformular

Am Nachmittag ging es dann voller neuer Motivation gegen die Gäste aus Mahlow. Gegen den Aufsteiger sollten natürlich unbedingt die ersten Punkte eingefahren werden, jedoch auch dies misslang. Am Ende hieß es etwas unglücklich, aber letztlich doch verdient 4:9.

Alle Doppelpartien endeten wie bereits zuvor gegen Neustadt 3:0. Einziger Lichtblick diesmal, dass Daniel und Jens erfolgreich waren!

Aus den ersten beiden Einzelvergleichen konnte der Rückstand nicht egalisiert werden. Jens siegte souverän, wohingegen Daniel dem Spitzenspieler der Gäste so einiges abverlangte. In einer spannenden und gut anzuschauenden Partie kämpfte er sich nach seinem Time-Out im vierten Satz zurück ins Spiel, unterlag dann leider doch im Entscheidungsdurchgang.

Seine aufsteigende Form untermauerte anschließend Oliver. Mit gekonntem Angriff- und Blockspiel setzte er sich hervorragend durch. Genau das Gegenteil zeigt sich zur Zeit bei Robert. Die ganze Saison bereits läuft er seinem eigentlichen Potenzial hinterher, was sich demnach auch in seinen Spielen negativ wiederspiegelt.

Der Knackpunkt des Spiels waren dann die beiden Begegnungen von Alex und Micha, die für die Vorentscheidung sorgten. Alex begann recht locker. Gewann seine ersten beiden Durchgänge sehr souverän. Ab dem dritten Satz wendete sich jedoch die Partie. Sein Kontrahent stellte sein Spiel mehr und mehr um, und auch teilweise vermeidbare Fehler von Alex brachten ihn leider doch noch um seinen ersten Einzelerfolg in dieser Saison. Micha präsentierte sich auch nicht von seiner besten Seite. Gegen seinen jungen aufstrebenden Gegner unterlag er auch erst im Entscheidungssatz.

Zwischenstand 3:6.

Nach den folgenden Niederlagen von Jens und Daniel im oberen Paarkreuz schien die Partie gelaufen. Einzig Olli stemmte sich gegen die Niederlage und steuerte seinen zweiten Einzelerfolg bei. Den Schlusspunkt setzte Robert, als auch er nur im Entscheidungssatz gegen seinen Gegner unterlag.

TSV: J. Trompke 1,5 ; D. Speidel 0,5 ; O. Paul 2 ; R. Benedikt ; A. Beau ; M.  Kühnast

Mahlow: H. -Chr. Gericke 2,5 ; M. Richter 1 ; T. Henschke 1,5 ; R. Knetsch 1 ; M. Fricke 1,5 ; St. Klein 1,5

Zum Spielformular

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.