Auch in Falkensee gab es nichts zu holen

Vergangenes Wochenende trat die 1. Mannschaft beim gastgebenden SV Motor 1951 Falkensee an. Es war einer der besseren Auftritte dieser Saison, jedoch auch wieder relativ weit weg von Zählbarem. Am Ende hieß es 4:9.

Nachdem in den Vorwochen gerade eingangs in den Doppeln wenig Punkte eingefahren werden konnten, versuchte man es in anderen Kombinationen. Dies zeigte prompt Wirkung, denn zwei der drei Begegnungen endeten positiv für den TSV. Daniel und Michael benötigten zunächst zwei Sätze, ehe sie richtig ins Spiel fanden. Diesen Rückstand konnten sie zunehmend drehen, bis sie sich im Entscheidungssatz durchsetzen konnten. Ähnlich eng ging es bei Oliver und Alexander zu. Nach spannenden fünf Durchgängen hatten sie letztlich das bessere Ende auf ihrer Seite. Im dritten Doppel hatten Robert und Jens gegen das Spitzenduo der Gastgeber wenig Chancen.

Somit ging es seit langem mal wieder mit einer Führung in die Einzel. Dort boten zunächst Daniel und Jens ansehnliche Partien. Daniel konnte dem Spitzenspieler immerhin einen Satz abringen. Parallel verlor Jens erst im Entscheidungssatz. Im mittleren Paarkreuz wollte bei Robert leider immernoch nicht der Knoten platzen und auch Oliver war seinem Gegenüber klar unterlegen. Immerhin konnte Michael einen weiteren Zähler für die Sabinchenstädter erringen, denn auch Alexander konnte das Gefühl des Gewinnens aus dem Doppel nicht im Einzel umsetzen.

Auch in der zweiten Einzelrunde lief nicht mehr viel zusammen.

Bis auf den Erfolg von Oliver, welcher auch diesmal nur wieder reine Ergebniskosmetik bedeutete, konnte kein TSV-Akteur ansatzweise mehr punkten.

Falkensee: M. Dick 2,5 ; S. Neubert 2,5 ; M. Simon 1 ; R. Wehland 2 ; Ph. Esslinger ; M. Esslinger 1

TSV: J. Trompke ; D. Speidel 0,5 ; O. Paul 1,5 ; R. Benedikt  ; A. Beau 0,5 ; M. Kühnast 1,5

zum Spielformular

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.