Beste Saisonleistung wird nicht belohnt.

Alex feierte mit Robert den ersten Saisonerfolg

Alex feierte mit Robert den ersten Saisonerfolg

Vergangenen Samstag-Vormittag reiste die 1. Mannschaft zum vorletzten Punktspiel der Hinserie zum KSV Sperenberg 1990. Motiviert bis in die letzten Haarspitzen gingen unsere 6 Akteure an die Tische. Die lang ersehnten ersten Saisonpunkte waren das Ziel. Nach der besten Saisonleistung bisher blieb doch wieder nur tiefe Enttäuschung. Am Ende hieß es 9:6 für die Gastgeber.

Da die Gegner keineswegs schlechte Akteure in ihren Reihen haben, war das Ziel zu Beginn des Spiels mindestens eines der drei Eingangsdoppel zu gewinnen. Alexander und Oliver lagen bereits 7:3 im Entscheidungssatz gegen das Spitzenduo in Führung, konnten diese leider nicht bis zum Ende durchbringen und unterlagen hauchdünn 9:11. Nicht gerade gut sah es für Daniel und Jens aus. Als Treuenbrietzener Spitzendoppel sollten beide natürlich den angestrebten Punkt sichern, lagern aber zunächst 0:2 in Sätzen zurück, ehe sie die Partie doch noch für sich entscheiden konnten. Robert und Michael hatten sich sicher mehr von ihrer Partie erhofft, doch zuviele eigene Fehler kosteten den Sieg.

Die anschließende erste Einzelrunde ging fast komplett an die Sabinchenstädter. Wie bereits erwähnt präsentierten sich alle äußerst motiviert, was sich auch im Ergebnis wiederspiegelte. Daniel und Jens spielten im oberen Paarkreuz stark auf und zeigten jeweils ihr ganzes Können. Daniel mit sehr agressivem Angriffsspiel und Jens mit gewohntem sicheren Blockspiel, brachten ihre Gegner zur Verzweiflung. Im mittleren PK wurden die Punkte geteilt. Einen wichtigen Punkt für das eigene Selbstvertrauen konnte Robert verbuchen. Schließlich war es erst sein erster Saisonerfolg, welcher natürlich besonders bejubelt wurde! Oliver hingegen erwischte nicht gerade seinen besten Tag. Aber es sei ihm verziehen, denn zuletzt zeigte er starke Auftritte. Auch nach den ersten Begegnungen im unteren PK von Micha und Alex trauten alle ihren Augen nicht, denn auch dort verließen beide Akteure den Tisch als Sieger. Micha siegte souverän 3:0, wohingegen Alex es deutlich schwerer hatte, letztlich aber knapp im fünften Durchgang gewann. Auch für ihn war es erst der erste Saisonerfolg, welcher seine Anerkennung bei den Teamkameraden fand.

Mit einer 6:3 Führung (! ) ging es somit in die zweite Einzelrunde. Ein diese Saison absolut ungewöhnliches Bild. Lediglich ein Zähler fehlte, um ins Entscheidungsdoppel zu kommen.

Vielleicht auch etwas zu früh gefreut und etwas zu übermotiviert gingen prompt die ersten 4 Einzelvergleiche glatt mit 0:3 verloren. Somit war die gut erkämpfte Führung schon wieder zunichte und man lag wieder zurück. Die Hoffnungen lagen dann auf Alex und Micha, welche den wichtigen Zähler für das Mindestziel, das Erreichen des Entscheidungsdoppels, sorgen sollten. Bei Alex sah es zunächst auch hervorragend danach aus. Er machte wenige eigene Fehler und punktete offensiv auch selbst gut, was ihm eine 2:0-Satzführung bescherte. Aber zunehmend geriet er wieder selber mehr unter Druck und die Partie sollte doch tatsächlich noch kippen. Enttäuscht nahm er das 2:3 hin. Parallel konnte auch Micha nicht sein eigenes Offensivspiel durchsetzen. Sein sehr beweglicher Kontrahent brachte ihn mit weichen Vorhandtopspins gehörig unter Druck, wogegen er kein rechtes Mittel fand. Auch seine Partie endete wie die vorherigen mit einer Niederlage.

Micha und Robert im Doppel

Micha und Robert im Doppel

Unter dem Strich reichte es auch diesmal wieder nicht zu mindestens einem kleinen Erfolgserlebnis und das obwohl die erste Einzelrunde so grandios verlief.

Nun heißt es nochmals alle Kräfte sammeln und am kommenden Sonntag bei der 2. Vertretung des TSV Waldstädter Teufel vielleicht doch noch die Hinrunde mit mehr als 0 Punkten zu beenden!

Sperenberg: R. Döhr 1,5 ; A. Koesler 1 ; M. Kowalski 1 ; M. Müller 2,5 ; M. Mählis 1,5 ; M. Weber 1,5

TSV: J. Trompke 1,5 ; D. Speidel 1,5 ; O. Paul ; R. Benedikt 1 ; A. Beau 1 ; M. Kühnast 1

zum Spielformular

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.