Mitkonkurrent Drei

Zum dritten Match innerhalb von 6 Tagen ging es dann zum Tabellenführer Kleinmachnow 1. Ein Treuenbrietzener Erfolg gegen den Seriensieger der ersten Kreisliga ist sehr lange her,doch mit dem Selbstvertrauen der letzen beiden Siege erhoffte man sich auch dort endlich einmal wieder punkten zu können. In gleicher Besetzung wie im letzten Spiel machte man sich auf den Weg zu den Randberlinern. Aus den Anfangsdoppeln gingen beide Teams mit einem Sieg raus.
Hier hätten Müller / Th. Hertel bereits eine Überraschung schaffen können, lagen sie doch mit 2:0 Sätzen vorne, aber die Gastgeber kämpften sich ins Match zurück und drehten die Partie.   Ausgeglichen die erste Runde. Kilian und Heiko punkteten, Andy und Thomas verloren ihre Auftaktmatches. Dabei zeigte Heiko wieder eine ganz starke Leistung, verlor er doch die beiden ersten Durchgänge relativ klar mit 11:3 Punkten. Ab dem dritten Satz änderte er aber seine taktische Linie und drehte die Partie noch zu seinen Gunsten. In der dritten Runde gelang es sich eine kleine Führung zu erspielen. Kilian punktete ganz souverän im Match der beiden Spitzenspieler, während Andy doch überraschend im Duell der Zweier unterlag. Im unteren Paarkreuz gelang es dafür mit Thomas und Heiko beide Partien siegreich zu gestalten. Bei 6:4 Führung schien die Hoffnung berechtigt erstmals wieder einen Punkt mitzunehmen, hatten doch unsere beiden Spitzenspieler noch im unteren Paarkreuz gegen die vermeintlichen leichteren Gegner anzutreten. Doch die Machnower stehen nicht umsonst an der Spitze, sind sie doch als Team leistungsmäßig sehr ausgeglichen besetz. Kilian und erstmals Andy waren in ihren Matches siegreich. Während Heiko in seinem Spiel wenig Siegchancen hatte, ging es am Nebentisch von Thomas gegen den Einser der Gastgeber sehr eng zu. Gegen diesen unbequemen Spieler stellte er sich taktisch sehr gut ein, brachte diesen ein ums andere Mal in Bedrängnis, zwang in zu Fehlern und punktete kontinuierlich mit.   Auch im Entscheidungssatz gelang es keinem Spieler sich entscheidend abzusetzen, doch mit etwas Glück beim 11:9 für den Kleinmachnower zog dieser noch einmal den Kopf aus der Schlinge. Trotzdem führte man vor der letzten Einzelrunde noch mit 8:6 und hoffte weiter auf einen Punktgewinn. Heiko war nun gegen den Einser der Gastgeber dran und es war fast eine Kopie zum Spiel von Thomas davor. Auch er fand, nachdem er den ersten Satz noch abgeben musste, mit seinen sehr guten mit viel Rotation platzierten Aufschlägen ein Mittel seinen Kontrahenten in Bedrängnis zu bringen. Wie Thomas führte er mit 2:1 Sätzen bevor sein Gegner auch hier sein Spiel veränderte und wieder in die Erfolgsspur fand. Leider musste sich auch Heiko im Entscheidungssatz geschlagen geben.
Mit der Niederlage von Kilian rechnete man im Vorfeld da ihm das Spiel seines Gegners nicht liegt, doch das auch Andy unterlag war so nicht eingeplant. Nachdem man im gesamten Spiel führte gingen nun die Gastgeber im vorletzten Match mit 9:8 in Führung. Im letzten Match des Tages standen nun der Zweier der Gastgeber und Thomas am Tisch. Und schnell zeigte sich das auch dies eine sehr enge Partie wurde. Zweimal in Rückstand kämpfte sich Thomas in den Entscheidungssatz. Dort hatte der Kleinmachnower zwar den besseren Start doch bis zum Schluss blieb die Partie offen. Am Ende gelang ihm aber diesen Satz doch noch mit 11:9 zu gewinnen und damit den 10:8 Endstand herzustellen. Die Stimmung war schon auf Treuenbrietzener Seite sehr gedrückt, war doch zumindest ein Punkt im Bereich des Möglichen. Trotz dieser Niederlage hat man sich für die letzten Spiele eine gute Ausgangsposition geschaffen und hat es selbst in der Hand den Aufstieg perfekt zu machen.

Punkte f. TSV: Kilian H. 3,5 ; Andy V. 1,5 ; Thomas H. 1 ; Heiko M. 2    

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.