3. Unentschieden in Folge

Am Sonntag war unsere 2. Mannschaft zu Gast beim SV Schenkenberg II und die erste empfing im Waldstadion Babelsberg 03 III. Es standen jedoch nur 23 Mann zur Verfügung, was bedeutete, dass die Zweite mit 11 Spielern und die Erste mit 12 Spielern antrat.
Es war also im Waldstadion die Mannschaft zu Gast, bei der man in dieser Saison die erste Niederlage einstecken musste. Man hatte also noch eine Rechnung offen und versuchte diesmal mit wenig langen Bällen zu agieren. Das Kurzpassspiel forderte auf dem holprigen Rasen sein erstes Opfer. Libero Schwericke versprang die Kugel, doch der Stürmer nutzte diese Chance nicht. Die besten Chancen auf der Treuenbrietzener Seite hatten Höhne, nach einem langen Ball von Maas, und Päpke mit einem Fernschuss. Ansonsten war es eine Halbzeit, mit wenig Höhepunkten. In Halbzeit zwei wollte man auf jeden Fall die Null halten und wenn möglich vorne ein Tor schießen. Man spielte zwar gut nach vorne, doch die Hundertprozentigen blieben aus. Trotzdem hätte man aus den Chancen wenigstens ein Tor erzielen müssen. Man stand hinten gut, denn bis auf einen Fernschuss hatten die Gäste nur noch eine Torchance. Doch da hatte der TSV Glück, denn eine Ecke fand am langen Pfosten den Stürmer, der aus spitzem Winkel nur den Pfosten traf. Letzte große Möglichkeit hatte Höhne, der von dem A-Junior Ross gut angespielt wurde. Doch wie fast immer bekamen die Babelsberger ein Bein dazwischen. Somit ein gerechtes Remis, was dem TSV jedoch nicht wirklich weiterhilft. Man hat zwar 3 Spiele in Folge nicht verloren, doch 3 Unentschieden hintereinander ist auch nicht das Wahre. Am Wochenende geht es dann gegen Siethen, gegen die man das Hinspiel mit 3:1 gewann. Es ist wichtig, dass alle die Zeit haben auch kommen, da wie jedes Wochenende jede Menge Spieler verhindert oder gesperrt sind. Danke an die Fans, die bei schönem Wetter ein schönes, jedoch torloses Spiel sahen.
Der TSV mit: Enrico Maas, Stefan Kalisch (ab 63. Stephan Meinusch), Tim Schwericke, Dennis Gärtner, Micha Kaiser, Pit Päpke, Philip Müller, Fernando Weigmann, Nico Höhne, Thomas Knappe, Nils Ross

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.