2. TT-Mannschaft gewinnt gegen WSG Waldstadt III

David Dietrich

David Dietrich

Am Freitag, 28. 09. 2012, spielte die 2. TT-Mannschaft gegen WSG Waldstadt III. Aufgrund der Bitte von den Potsdamer Sportsfreunden wurde das Heimrecht getauscht und das Punktspiel fand in der Sabinchenstadt statt.

Der TSV-Spitzenspieler Fred Moritz war an diesem Abend verhindert, wurde aber sehr gut durch unseren Youngster David Dietrich (Alter 15) , ebenfalls ein Linkshänder, sehr gut vertreten. Die TT-Mannschaft, mit einem Durchschnittsalter von 23 Jahren, konnte nach 2 Stunden und 10 Minuten den Heimsieg feiern.

Die Doppel wurden neu aufgestellt. Die Paarung Kracht-Schmollack/ Kühnast hatte gegen das Gästedoppel mehr Probleme als notwendig. Erst der vierte Satz brachte den Sieg.

Das Doppel Faix/ Dietrich hatte zum Ende der Sätze Pech gehabt, gegen die Materialspieler Schindler/ Paruschkewitz, und verloren.

Die erste Runde der Einzel brachten ausschließlich Erfolge für den TSV. Sowohl Kühnast, Kracht-Schmollack und Faix brachten ihre Spiele durch. Besonders hervorzuheben war das Spiel von David Dietrich gegen Paruschkewitz. Der Potsdamer hat auf der Vorhand einen Angriffsbelag und auf der Rückhand einen Noppenbelag. Die ersten beiden Sätze wurden geteilt. In den Sätzen 3 (13:11) und 4 (12:10) war es denkbar knapp. Mit der nötigen Ruhe zum Ende der Sätze konnte sich der TSV´ler durchsetzen.

Treffen der Generationen Schenk vs. Dietrich

Treffen der Generationen Schenk vs. Dietrich

Mit einer 5:1 Führung im Rücken begann die zweite Einzelrunde. Hierbei gaben Kühnast, Kracht-Schmollack und Faix ihre Spiele ab. Nunmehr war unser Nachwuchsspieler an der Reihe das Ruder rumzureißen. Gegen die Nummer vier der Gäste hatte er wenig Probleme. Seine guten Kombinationen aus Aufschlag, Topspin sowie das Diagonalspiel ergaben ein klares 3:0 Ergebnis.

In dem Spiel Faix gegen Schindler (Nr. 1 der Gäste) gab es für die anwesenden Gäste sehr schöne Ballwechsel. Thomas Schindler, ebenfalls wie Paruschkewitz mit Vorhand Angriffsbelag und Rückhand Noppenbelag ausgestattet, machte es Faix nicht einfach. Es war ein nervenaufreibendes Spiel, welches knapp an den Potsdamer ging (11:6, 8:11, 11:9, 9:11, 10:12).

Weitere Siege durch Kühnast und Kracht-Schmollack zum Stand von 8 zu 5 ließen auf einen Gesamtsieg hindeuten.

Nunmehr war David Dietrich zu seinem, an diesem Abend, letzten Spiel gegen den Routinier Hartmut Schenk dran. Der Potsdamer verfügt über mehrere jahrzehntelange TT-Erfahrung und gilt in der Staffel als Abwehrspezialist. Die ersten beiden Sätze gingen knapp aber verdient an Dietrich. Die Sätze 3 und 4 ebenfalls verdient an den Gast. Somit musste der Entscheidungssatz einen Sieger hervorbringen. Nach dem Seitenwechsel ging unerwartet der Sportsfreund Schenk auf Dietrich zu und bedankte sich für das Spiel. Er war aufgrund einer falschen Bewegung im 4. Satz nicht mehr in der Lage den letzten Satz zu spielen. Auf diesem Weg nochmals gute Besserung!

Im letzten Spiel des Abends hatte Kühnast gegen die Nummer 4 keine Probleme und gewann deutlich mit 3:0. Somit stand das Endergebnis 10:5 fest.

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.