Ein Sonntag ohne Gegentore

Am Sonntag war erst Rot-Weiß Netzen zu Gast, empfangen von unserer 2. Mannschaft, ehe der 4. platzierte der Kreisliga FSV Optik Rathenow II gegen den TSV I ran musste.

Die Zweite übernahm das Spielgeschehen und wollte schnell die Führung erzielen. Das gelang auch fast, doch bei einem Foulelfmeter stand Tobias Gutt der Pfosten im Weg. Doch der TSV steckte nicht auf, mehrere gute Chancen ließ man aus und bei einer hereingabe von außen ging der Ball im Gewusel nur an die Latte. Netzen konnte mit dem Unentschieden mehr als zufrieden sein. Zufrieden war man auf der anderen Seit überhaupt nicht, da man gegen harmlose Gäste es versäumte die Tore zu machen. Dieser Frust machte war für einen nicht zu kontrollieren und nach einem harten einsteigen musste Karsten Päpke mit glatt Rot den Platz verlassen. Nun witterten die Gäste ihre Chance hier doch noch einen 3er mit zu nehmen. Auf beiden Seiten gab es auch noch Chancen, doch ein Tor sollte nicht mehr fallen. Es blieb also beim 0:0. Wenn sich noch welche erinnern können, das letzte 0:0 für den TSV II gab es gegen den FSV Brück im April 2011.

Der TSV II mit: Marcus Schulz, Karsten Päpke, Kilian Hertel, Tobias Liepe, Martin Lüdicke, Fabian Frobenius, Jan Henkel, Steven Petzer(Patrick Hähndel), Sven Klöckner, Christian Knappe, Tobias Gutt(Christoph Vetter)

Im Anschluss gab es dann die Partie zwischen TSV I und Optik Rathenow II. Ganz nach dem Motto: „Never change a winning team“ begannen die gleichen 11 Mann wie schon in Klein Kreutz, was bedeutete, dass man wieder einen Alterdurchschnitt von 23 Jahren hatte. Man stand hinten sicher ließ die Gäste kein Kurzpassspiel aufbauen. Die erste gute Chance für den TSV hatte P. Päpke, doch sein aufgesetzter Kopfball trumpfte über die Latte. Der TSV eroberte sich viele Bälle in des Gegners Hälfte, sodass oft 10 Mann des Gegners in der eigenen Hälfte zu finden waren. Man spielte gut, doch der letzte Pass sollte nicht ankommen. Nach einer schönen Kombination dann doch das 1:0. Über außen kombinierte sich Knappe durch und vollendete aus spitzem Winkel zur verdienten Führung. Das es bei diesem Ergebnis blieb, lag daran, dass der TSV sich nicht wirklich bis zum Torabschluss durchkombinieren konnte, da der Gegner sehr tief stand. In Halbzeit zwei das gleiche Bild, der TSV rennt an und Optik oft nur nebenher. Zwar hatte der TSV auch wieder eine Phase, in der man den Ball einfach nicht hinten heraus bekam, doch diese wurde schnell überwunden ohne Torgefahr des Gegners. Man hatte ein übergewicht, ohne sich jedoch hundertprozentige Chancen zu erarbeiten. Das 2:0 war dann ein Abwehrfehlen, denn der Gegner spielte Knappe den Ball in die Füße, der ließ den letzten Abwehrmann auch noch hinter sich und schob ein. Den Schlusspunkt setzte kurz vor Schluss noch Gutt, der nach Vorlage von Ross den 3:0 Endstand markierte und dann doch noch sein Tor am Sonntag machte.

Nächste Woche geht es dann nach Linthe, wo man endlich das erste Lokalderby gewinnen möchte. Man hat diese Saison ja alle Spiele gewonnen, bis auf die Derbys gegen Brück und Niemegk. Es wird also Zeit für einen Derbysieg.

Der TSV I mit: Enrico Maas, Florian Carl(Christoph Vetter), Stefan Kalisch(Tim Schwericke), Julian Päpke, Dennis Gärtner, Pit Päpke, Philip Müller, Tristan Rhaue(Tobias Gutt), Thomas Knappe, Nico Höhne, Nils Ross

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.