Derbysieger Derbysieger hey hey

Am vergangenen Sonntag standen sich im Derby unsere SG und die von Brück/Schlalach gegenüber. Die Partie wurde in Brück ausgetragen. Ein Derby ist nicht wie jedes andere Spiel, viele Spieler gehen auf die gleiche Schule oder in die gleiche Klasse und so war klar das die Anspannung auf beiden Seiten groß war. Im Vorfeld mussten wir auf unseren torgefährlichsten Angreifer Tobias Tietz, der aufgrund einer roten Karte im letzten Spiel gesperrt war, verzichten. Auch ohne Tietz hatte man im Sturm die Qual der Wahl. Das Trainerteam entschied sich für Maas und Emmert, was sich auch später auszahlen sollte. Doch es waren die Gastgeber die besser ins Spiel fanden und so gleich viel Druck auf unsere Abwehr ausübten. Es war sichtlich anzumerken  das unsere Kicker nervös waren. Nach einer Ecke von Brück/Schlalach stimmte die Zuordnung beim 2. Ball nicht, dem zufolge  konnte der gegnerische Stürmer von der Strafraumkante ungehindert auf´s  Tor marschieren und ein netzen. Das Gegentor brachte uns mehr als den Gastgebern,  als  sei  eine große Last von den Schultern gefallen. Man erspielte sich jetzt durch mehr Ballbesitz und schnellen Kombinationen Torchancen.  Diese noch Halbchancen blieben aber noch ungenutzt. In der 26. Minute wurde dann Emmert im Strafraum gecheckt und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Kategorie  kann man geben muss man aber nicht. Den Elfmeter verwandelte Kapitän Julian Hähnel sicher. Es blieb bis kurz vor Pausenpfiff eine offene Begegnung. Fast mit dem Pfiff erzielte dann Florian Emmert sein 1. Saisontor. Er setzte sich kurz vorm  Strafraum gegen seine Gegenspieler durch und schoss ins lange Eck. Nach der Pause versuchten wir durch Ballbesitz gleich wieder ins Spiel zu kommen.  Der Gastgeber wurde Offensiver  und ermöglichte uns mehrere Torchancen. Stürmer Nr. 2  Martin Maas nutzte in der  60. Minute eine davon.  Martin stand mit dem Rücken zum Tor, nahm einen Pass an, drehte sich und schob ins Eck ein. Alles wie im Training. Das Spiel wurde etwas härter und 4 gelbe Karten mussten wir auf unserer Seite verbuchen,  dabei waren 3 davon wegen Meckern.   In den Schlussminuten warf dann der Gegner alles nach Vorne. Als die SG versuchte hinten rum zu spielen, hielt Torhüter Kade zu lange den Ball und schoss dann den heran laufenden Stürmer so an, das der Ball ins Tor rollte. Die letzten 5 Minuten war dann ein Spiel auf unser Tor. Doch wir konnten die knappe Führung über die Zeit bringen. Danke an die vielen Eltern und Fans die uns unterstützt haben.

Am kommenden Sonntag muss man gegen den FSV Babelsberg ran.   Los geht es 11:30 Uhr im Parkstadion.

Derbysieger: Kade, Steffen, Henkel (Röthlisberger), Lehmann, Schumann, Kähne, Neumann, Hähnel, Schneider (Bullerdieck),  Maas (Kracheel), Emmert (Großkopf)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.