Turnierstart mit Hindernissen BEM Tischtennis

Turnierleitung Thomas und Heiko

Turnierleitung Thomas und Heiko

Nach dem erfolgreichen Abschneiden besonders von Kevin Pust-Schmidt am Samstag, waren auch am Sonntag zahlreiche Spieler vom TSV am Start, um sich erfolgreich mit den Gegnern aus dem Landesbereich West zu messen.

Zum Beginn des Turniers gab es jedoch einige Aufregung, besonders in der Turnierleitung. Nach Anmeldeschluss und Auslosung des gesamten Turnierablaufs sollten nur noch die nötigen Turnierunterlagen ausgedruckt werden und alle warteten schon auf den Beginn der Wettkämpfe. Durch ein Missgeschick versagte jedoch plötzlich die Technik und alle Daten waren verloren. Nun war guter Rat teuer, aber vor allen ein kühler Kopf der Turnierleitung gefragt. Sofort erklärten sich einige Trainer und Betreuer der anwesenden Vereine bereit, die Turnierleitung zu unterstützen.

Franceska, Jakob & Florian

Franceska, Jakob & Florian

Flori im Finale gegen Eric

Flori im Finale gegen Eric

Dank der langjährigen Erfahrung von Turnierleiter Thomas Hertel und Heiko Müller gelang es innerhalb kürzester Zeit die komplette Auslosung neu vorzunehmen. Viele Helfer füllten nun per Hand die nötigen Unterlagen aus und achteten mit darauf, dass die Durchführungsbestimmungen trotz der Eile eingehalten werden. Schließlich sollte kein Teilnehmer benachteiligt werden. Mit einer Verzögerung von wenigen Minuten konnte der Kampf um Punkte und Titel beginnen.

Besonders die Felder der männlichen Altersklassen waren voll besetz. Hier war aber nicht nur Masse sondern auch Klasse am Start. Das mussten auch unsere Teilnehmer schnell erkennen. In der AK 15-17 waren 4 Teilnehmer am Start, wobei mit Ausnahme von David Dietrich schon in der Gruppenphase Endstation war. David konnte sich noch bis ins Achtelfinale vorkämpfen, unterlag dort aber mit 1:3. Auch im Doppel war für beide Paarungen nichts zu holen.

In der AK 11/12 gingen gleich 5 Starter aus Treuenbrietzen an den Start. Kevin konnte nach seinem Sieg in seiner Altersklasse (AK 10 und jünger) zeigen, dass er auch gegen ältere Gegner schon gut bestehen kann. Er erreichte das Viertelfinale und belegte so einen tollen geteilten 5. Platz. Sein großer Bruder war noch erfolgreicher und schaffte es sowohl im Doppel mit Jakob Braune als auch im Einzel gegen Eric Schüler von TTC Post Brandenburg ins Finale. Leider gingen beide Endspiele knapp verloren, dennoch ein toller Erfolg für Florian Pust-Schmidt.

Bei den Mädchen war Franceska Felgentreu auf diesem Niveau mal wieder unsere einzige Starterin. Sie wurde für ihre gute Leistung mit zwei dritten Plätzen belohnt.

Ein Dank geht auch an die zahlreichen Helfer des Vereins, die beim Auf- und Abbau, als Schiedsrichter oder Betreuer tätig waren und so zum guten Ablauf des Turniers beigetragen haben.

[pdf]

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.