Auswärtsniederlage

Bei Empor Brandenburg verlor die Zweite mit 3:1. Eigentlich ein verteiltes Spiel, doch nach dem frühen Gegentreffer lief der TSV dem Rückstand hinterher. Den Fallrückzieher von Sieberhein lenkte der Torwart gerade noch so über die Latte, auf der anderen Seite konnte auch TSV-Torwart Schröder eine Ball um den Torpfosten lenken. Der Ausgleich durch Klöckner wurde wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannt. Auf der anderen Seite konnte ein Angriff der Gastgeber nur per Foul durch Päpke gestoppt werden, leider im Strafraum, leider auch sicher verwandelt. Für den zweiten Durchgang nahm man sich vor, noch mehr Druck auszuüben und den Anschlusstreffer zu schaffen. Stattdessen wieder ein schnelles Tor der Hausherren. Angesichts des 3-Tore-Rückstandes machte der TSV noch mehr auf, wodruch Empor natürlich zu gefährlichen Kontern kam, die aber nicht mehr zum Tor führten. Der TSV wechselte dann verletzungsbedingt Sieberhein aus. Kurz danach verletzte sich auch Klöckner, so dass man die letzten 10-15 Minuten mangels weiterer Einwechselspieler zu zehnt zu Ende bringen musste. Der TSV erarbeitete sich einige gute Chancen durch Frobenius oder Hähndel zum Anschlusstreffer, das einzige Tor für Treuenbrietzen erzielte an diesem Tag Petzer, der von der rechten Seite in den Strafraum flankte. Der bis dahin gute Torhüter legte sich beim Versuch den Ball zu fangen oder über die Latte zu lenken selbst ins Tor. Da Lüdicke kurz vor Ende auch noch die beste Chance nicht zum Tor nutzen konnte, blieb es beim verdienten 3:1-Heimsieg für Empor.

TSV II mit: Schröder – Liepe, Näthe, Liepe – Päpke, Lüdicke – Sieberhein (Henkel), Frobenius, Petzer – Klöckner, Hähndel

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.