Auswärts zum 3. Mal ungeschlagen

Axel (li.) klärt, v.links Ramzi (verd.), Kevin, Maxi (11), Daniel (Kap.), Tom (4) und Jakob

Axel (li.) klärt, v.links Ramzi (verd.), Kevin, Maxi (11), Daniel (Kap.), Tom (4) und Jakob

Im KREISLIGA-Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn Empor Schenkenberg fehlten unsere Abwehrspieler Jerremy Laufs und Lorenz Knorrek wegen Krankheit und Verletzung. Somit mußten Ramzi El-Nasser und Tom Martin die Lücke schließen. Empor hatte gleich den ersten "Hochkaräter" – der Ball krachte an die Latte, die nächsten zwei Schüsse gehen knapp nebens Tor. Wir haben uns noch nicht auf den Gegner eingestellt – mit den hohen Bällen wird es immer gefährlich für uns. Die Abwehr um Kapitän Daniel Micklisch stand unter Dauerdruck, obwohl sich Paul Fuhrmann, Jakob Schlunke und Maximilian Stenzel im Mittelfeld um Entlastung mühten. Aber unsere läuferischen Qualitäten waren begrenzt, allein Jakob und Axel Schulz vorn als einzige Sturmspitze konnten sporadisch für Entlastung sorgen. Den ersten Konter schoss Axel mit einem strammen Schuss übers Tor ab.
Jakob (7) hat sein zweites Tor geschossen

Jakob (7) hat sein zweites Tor geschossen

Empor war überlegen und erarbeitete sich auch Chancen, aber Torwart Kevin Mauruschat strahlte Sicherheit aus und hielt den Kasten sauber. Hatte Axel den Ball an der Mittellinie unter Kontrolle, war Jakob nur der einzige Anspielpunkt – aber wie die Beiden diese Spielsituation gegen drei und vier Schenkenberger lösten – Klasse. Pass von Axel auf den durchsprintenden Jakob und der schiebt überlegt zum 0:1 für uns ein. Kevin hält die nächsten drei Schüsse der Gastgeber, einen Schuss "fischt" er sogar aus dem Dreiangel. Dann dribbelt sich Jakob an zwei Abwehrspielern vorbei und spielt quer auf Axel, dessen Schuss geht übers Tor. Beim nächsten Schuss muss sich Kevin ganz lang machen, um den Ball noch über die Latte zu lenken. An Daniel kommt kein Gegenspieler vorbei, auch Ramzi findet mit seinem körperbetonten Spiel immer besser ins Match. Schenkenberg drückt immer mehr, aber unsere "Zwei-Mann-Konter" sind gefährlich. Jakob spielt nach Ballgewinn auf den durchlaufenden Axel – den ersten Spieler läßt er aussteigen, aber der zweite blockt seinen Schuss ab. Der nächste Konter von uns ist der schönste Spielzug – mit doppelten Doppelpass spielen sich Axel und Jakob durchs Mittelfeld, Jakob ist frei vorm Tor und schießt – daneben. Gleich nochmal – Axel nimmt den Abstoß von Kevin an, Pass auf den durchstartenden Jakob und dieser läßt dem Torhüter keine Chance – 0:2 und gleich danach gehts zum Verschnaufen in die Halbzeitpause. Schenkenberg spielt in Halbzeit 2 die Bälle nur noch hoch in unseren Strafraum und "es brennt" des Öfteren. Jeder gibt sein Bestes und vorn sind ja noch zwei – nein drei, denn einen Konter über den starken Daniel, Doppelpass mit Jakob und dann gleich der Querpass auf Paul – dieser schießt direkt aus vollem Lauf und. der Ball klatscht an den Pfosten. Axel ist mit seiner Kopfballstärke auch in der Abwehr gebunden und rettet vor der Linie beim Schuss aus Nahdistanz. Die Ecken sind immer gefährlich – das 1:2 fällt durch eine direkt verwandelte Ecke – der 2. Pfosten war nicht besetzt. P1080138Jetzt sind wir mal vorn, Einwurf von Paul auf Axel, Rückpass auf Paul und der schießt gleich – übers Tor. Unsere Abwehr ist zu weit aufgerückt und wird ausgespielt – doch Kevin rettet beim platzierten Schuss von der Strafraumgrenze. Auch die nächsten beiden Schüsse kann Kevin festhalten. Ecke für uns und Axel probiert es mit einem Fallrückzieher – drüber. Empor ist wieder in Überzahl in unserem Strafraum, doch Kevin kann am kurzen Eck den Ball halten. Bei der nächsten Ecke ist Kevin schon geschlagen, doch Ramzi kann am 2. Pfosten auf der Linie klären. Dann gibt es Freistoß für Empor an der Strafraumlinie – 4-Mann-Mauer und noch zwei Abwehrspieler auf unserer Torlinie – Daniel wirft sich in den Schuss und kann zur Ecke abwehren. Die Ecke kommt genau auf den freistehenden Emporstürmer, aber dessen Kopfball geht am langen Pfosten ins Aus. Jakob nimmt noch einmal Fahrt auf, überläuft den ersten Gegenspieler, trickst den zweiten aus und dann noch das Laufduell mit dem "größeren" Dritten – sein Schuss ist zwar genau, aber nach dem tollen Solo nicht mehr scharf genug – der Torwart hält und läuft gleich bis zur Mittellinie und flankt hoch in unseren Strafraum, Daniel klärt und. Schluss. Mit viel Einsatz und auch Glück nahmen wir die 3 Punkte mit. Die hohe Trainingsbeteiligung im Waldstadion trug auch dazu bei. UNSER Aufgebot: K. Mauruschat (Tor) – R. El-Nasser, D. Micklisch, T. Martin – P. Fuhrmann, J. Schlunke (2), M. Stenzel – A. Schulz – (M. Menning, L. Knorrek (verl. ).

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.