Vereinsmeisterschaften

 Trompke neuer Vereinsmeister

Vereinsmeister_2012Am vergangenen Wochenende nahmen insgesamt 20 Spieler der Abteilung an den Vereinsmeisterschaften der Spielklassen auf Verbandsebene teil. Neben den Spielern der 1, 2, 3 und 4. Mannschaft gingen auch drei Sportsfreunde aus den Kreisklassenteams an den Start sowie drei Spieler aus der Jugendmannschaft. Gebildet wurden 4 Fünfergruppen wo Jeder gegen Jeden spielte. Die ersten Zwei dort qualifizierten sich weiter um anschließend im KO – System den Vereinsmeister sowie die vorderen Platzierungen zu ermitteln. Ebenso spielten die Dritten und Vierten der Gruppen um die Plätze 9 bis 16 und auch mit den Gruppenfünften spielte man noch um die weiteren Platzierungen. Bei der Auslosung bildete man fünf Pools um der Spielstärke der Teilnehmer gerechter zu werden. In den Gruppen setzten sich dreimal Spieler der Ersten durch, sowie der z. Zt. in guter Form spielende Fred Moritz. Einzig Daniel, immerhin Titelverteidiger, erwischte einen rabenschwarzen Tag und wurde in seiner Gruppe bei nur einem Sieg Vierter. Aber in den Gruppenspielen ging es schon recht spannend zu, kennt man doch oftmals die Spielweise des Gegners und um seine Stärken und Schwächen. Souverän ohne Spiel und Satzverlust wahrte Alexander Beau seine Chancen auf den ersten Titelgewinn wie auch Jens Trompke, der diesen bereits mehrmals erringen konnte. Eine starke Leistung zeigte auch David Dietrich an diesem Tag, der als bester Jugendlicher, den Sprung unter die ersten Acht schaffte. Doch ein Anderer zeigte an diesem Nachmittag eine noch bessere Leistung und das bereits im besten Match des Tages. Falko Faix beendet in einem spektakulären Viertelfinalspiel nach einem 0:2 Rückstand gegen Alex Beau dessen potentiellen Titelträume. Trotz sehr guten Aufschlägen von Alex, einem druckvollen Angriffsspiel mit variantenreichen Top Spin Schlägen, fand Falko, auch mit etwas Glück meist die richtige Antwort. Und das setzte er auch eindrucksvoll im Halbfinale (3:0) gegen seinen Teamkollegen Fred Moritz fort. Aber auch J. Trompke überzeugte sowohl im Viertel- als auch im Halbfinale mit zwei sicheren 3:0 Erfolgen gegen Kilian Hertel und Andy Vetter. Bei der gezeigten Leistung von Falko wollte keiner eine Prognose für den Ausgang des Endspiels wagen, obwohl mit Jens Trompke die unbestrittene Nr. 1 des Vereins auf der Gegenseite stand. Nach kurzer Abtastphase von beiden ging es dann doch sehr dynamisch los. Ging der erste Satz noch knapp an Jens, konterte Falko im Zweiten. Entscheidend dann der dritte Satz. Keiner konnte sich so richtig absetzen und dieser ging in die Verlängerung und erst beim 16:14 konnte Jens diesen für sich verbuchen. Im folgenden Satz warf er dann seine ganze Routine, sowie etwas mehr Spielerfahrung in die Wagschale und brachte diesen sicher nach Hause. Damit gelang es ihm nach drei Jahren Pause endlich wieder den begehrten Siegerpokal entgegen zunehmen. Falko dagegen unterlag zwar auch in seiner zweiten Endspielteilnahme, zeigt aber welch spielerisches Potenzial in ihm steckt, wenn er es abrufen kann.  

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.