Überraschung in Annaburg

P1070926
Am Samstag war unser Frauenteam zu Gast in Prettin beim 1. Hallenturnier von Annaburg. Man ging mit gemischten Gefühlen heran, da am Wochenende zuvor ma beim eigenen Turnier „nur“ den 6. und 4. Rang erkämpfen konnte. Doch war Annaburg das einzige Team, das auch bei uns zu Gast war. Es wurde auf kleine Tore in einer sehr kleinen Halle ohne Bande gespielt. Damit kamen wir im ersten Spiel nicht klar. Brück schoss uns mit 8:1 ab. Unser Tor erzielte Elisa. Nach einer langen Ansprache des Trainers waren die TSV-Frauen besser auf die Bedingungen eingestellt und nutzten sie zu unserem Vorteil. Im zweiten Spiel ging es gegen Falkenberg, die uns nach dem ersten Spiel wohl etwas unterschätz haben. Wir gingen durch Antje mit 1:0 in Führung. Diese konnte jedoch nach einer Ecke egalisiert werden. Doch der TSV spielte weiter äußerst clever. Vorne lauerten unsere schnellen Stürmer, hinten ließen wir kaum etwas durch. Wenn doch mal jemand vor unserem Kasten war, hatten wir immer noch eine glänzend agierende Mareike im Tor. Und Antje schaffte gegen Falkenberg sogar noch den Siegtreffer. Das nächste Spiel bestritt man gegen die Gastgeber, die lautstark von ihren Fans angefeuert wurden. Doch unsere Frauen hörten trotzdem die Anweisungen des Trainers und schafften das 1:0 durch Antje. Dieses brachte man dank überragender Abwehrarbeit und einer sicheren Torfrau sogar über die Zeit und hatte trotz der hohen Niederlage im ersten Spiel die Chance auf Platz 2. Im letzten Spiel traf man auf Kemberg/Eutzsch. Man erwischte einen guten Start und Elisa brachte uns mit 1:0 in Front. Nun hieß es wieder diszipliniert an den Leuten bleiben und die Räume eng machen. Das gelang sehr gut. Die weniger ausgleichschancen wurden mit sehr guten Paraden unserer Torfrau verhindert. Mit dem Abpfiff erhöhte Antje sogar noch auf 2:0. Als Außenseiter erkämpfte man sich damit den 2. Platz, vor allem wenn man bedenkt, dass wir 4 Spielerinnen bei hatten, die alle im Oktober mit Fußball angefangen haben. Alle haben gekämpft und bis zum Schluss durchgehalten, sogar Antjes kleine Miri fieberte bis zum Ende am Spielfeldrand mit. Nun ist noch ein Turnier am 09. März in Wachow/Tremmen.
 
Die TSV-Frauen mit: Mareike Tschirner, Katrin Förste, Katrin Päpke, Luise Päpke, Elaine Poet, Antje Schmidt (4), Elias Martin (2)

P1070903

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.