Schneechaos erforfert Saisonverlägerung – Terminprobleme in Brandenburg

" POTSDAM – Karsten Armgardt mag gar nicht mehr aus dem Fenster schauen. „Der erneute Wintereinbruch macht mir Sorgen“, sagt der Vorsitzende des Spielausschusses des Fußballkreises Westhavelland. „Wir befinden uns an der absoluten Grenze. “ Denn eines ist am westlichen Rand Brandenburgs klar: Sollten am Wochenende oder gar am Nachholspieltag Ostern weitere Begegnungen ausfallen, stehen kaum mehr Ausweichtermine zur Verfügung. „Deshalb haben wir beim Landesverband den Antrag gestellt, die Saison um zwei Wochen zu verlängern. “ Der 44 Jahre alte Brandenburger ist zuversichtlich, dass sein Spielbetrieb in die Nachspielzeit gehen darf. „Wir werden die letzten beiden Spieltage nach hinten schieben. Die müssen als Block zeitgleich stattfinden“, so Armgardt, der seit fünf Jahren den Spielbetrieb leitet. Somit würden die Teams von der Kreisliga abwärts am 23. und 30. Juni Überstunden haben. Das sei nötig, um Luft aus dem Terminwirrwarr zu lassen. „Wir werden die Kreise nicht vergewaltigen, indem wir sagen, ihr müsst am 15. Juni fertig sein“, meint Mirko Wittig, Chef des Spielausschusses des Landesverbands. „Wir müssen die Möglichkeiten, die wir haben, ausloten. “

Bauchschmerzen hat auch Frank Fleske. „Wir müssen die Wetterlage abwarten“, meint der Staffelleiter der Brandenburgliga. Jetzt schon die Pferde wild zu machen, sei verfrüht. „Noch habe ich Termine, an denen wir die Partien nachholen können“, sagt der Mann aus Schönow. Was passiert, wenn die Punktspiele in den nächsten Wochen flachfallen, will Fleske nicht festlegen. Über eine Saisonverlängerung hat er noch nicht ernsthaft nachgedacht.

Anders in Ostprignitz-Ruppin. Der Vorstand trifft sich zwar erst in einer Woche, um den Plan zu schmieden. „Doch die Tendenz geht dahin, dass wir unsere Serie um eine Woche verlängern und den letzten Spieltag nach hinten schieben werden“, erklärt Jürgen Möllendorf. Der Vorsitzende des Spielausschusses hofft, dass Ostersamstag zumindest die Halbfinals im Kreispokal durchgeführt werden können. „Denn am 1. Mai steigt das Finale. Da werden wir keine anderen Nachholtermine ansetzen, weil unser Endspiel zu einem Höhepunkt im Kreis gehört. “

Karsten Armgardt wartet nun auf die Antwort aus Cottbus. Und darauf, dass endlich die Temperaturen nach oben klettern. (Von Sebastian Morgner)"

 

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.