5 Gegentore war eines zu viel

Jerremy gleich beim Kopfball, v.li. Axel und Ramzi

Jerremy gleich beim Kopfball, v.li. Axel und Ramzi

Im Auswärtsspiel beim FC Deetz auf einem sehr kleinen Kleinfeld waren die Gastgeber von Beginn an besser im Spiel. Zweimal ging der Ball an die Latte unseres Tores und bei den vielen hohen Bällen hatten wir unsere Schwierigkeiten. Als sich Torwart Kevin Mauruschat und Kapitän Daniel Micklisch gleichzeitig zum Ball bewegten und den Ball nicht klären konnten, fiel das 1:0 für Deetz. Auch in der nächsten Situation muss Kevin alles riskieren, um den Schuss aus Nahdistanz zu entschärfen. Dann die erste Chance für uns: nach Rückpass Freistoß im Strafraum. Das zu ungenaue Anspiel von Jakob Schlunke kann Daniel nicht verwerten.   Deetz überbrückt das Mittelfeld mit hohen Bällen und kommt zu weiteren Möglichkeiten. Doch Daniel geht weiter in die Offensive und trifft nur die Latte. Im Gegenzug hat Deetz die nächste Chance, aber Jerremy Laufs kann mit letztem Einsatz klären. Wir kommen jetzt ab und zu zum Kontern:einen Abwurf von Kevin
Axels Schuss geht ins Tor - der Schiri gibt das Tor nicht? - Ramzi (6) und Tim (5) schauen gespannt

Axels Schuss geht ins Tor – der Schiri gibt das Tor nicht? – Ramzi (6) und Tim (5) schauen gespannt

verlängert Axel Schulz auf Jakob, aber sein Schuss geht übers Tor. Dann schickt Axel wieder Jakob, aber sein Schuss wird gehalten. Wieder Gefahr in unserem Strafraum: nach einer Flanke trifft der Deetzer Stürmer nur das Außennetz. Endlich Entlastung für uns: nach einer Ecke kommt Jerremy zum Kopfball, doch leider übers Tor. Zum Glück gehts nur mit einem knappen Rückstand in die Halbzeitpause. Nach der Pause sind wir gleich hellwach – Pass von Axel auf den durchlaufenden Daniel, Annahme im Strafraum mit dem Rücken zum Tor, Drehung und der Ball liegt im Deetzer Tor – 1:1. Kurze Zeit später fast eine Kopie – wieder Axel zu Daniel, wieder Ballannahme im Strafraum und es steht 1:2 für uns. Deetz spielt weiter die hohen Bälle in unseren Strafraum und nach einem Freistoß schlägt der Ball im langen Eck zum 2:2 ein. Und Deetz nutzt den Vorteil und nach einem Preßschlag im Strafraum kommt der Deetzer Stürmer wieder an den Ball und vollendet aus Nahdistanz zum 3:2. Unser Spiel nach vorn findet in dieser Phase des Spiels nicht statt, denn Jakob und Axel sind immer doppelt gedeckt. Nach einem hohen Torschuss nebens Tor verschätzt sich Torwart Kevin, bringt den Ball zurück ins Spielfeld – aber zum Deetzer Stürmer und es steht 4:2. Kurz danach schließt der Deetzer Stürmer sein Dribbling erfolgreich zum 5:2 ab. P1080467Nach dem Anstoß schießt Axel kurz hinter der Mittellinie direkt aufs Tor, der Deetzer Torwart fängt den Ball – nein er lenkt ihn zum 5:3 ins Netz. Deetz hat die nächste Chance, aber der Schuss geht über unser Tor. Dann folgt eine strittige Szene:  Axel schießt einen Foulfreistoß direkt und scharf aufs Tor – ins Tor – und der Schiedsrichter pfeift wegen angeblicher Torwartbehinderung ab. Die Gemüter beruhigen sich nicht – im Gegenteil: Ramzi El-Nasser erkämpft sich den Ball, sein Schuss wird abgeblockt, der Ball kommt trotzdem zu Tim Krüger und dieser spielt in den Lauf von Axel – trockener Schuss und 5:4. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter ab. Das nicht gegebene Tor erhitzte natürlich die Gemüter. Unser Aufgebot: K. Mauruschat (Tor) – L. Knorrek, J. Laufs – D. Micklisch (2) – M. Stenzel, J. Schlunke, R. El-Nasser – A. Schulz (2) – (P. Fuhrmann, N. Peisker, T. Krüger).

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.