Aufholjagd kommt zu spät!

Am vergangenen Samstag reiste die 1. Mannschaft des TSV zum zweiten Mal in Stammbesetzung zur SG Geltow II.
Nach einem rundum mieserablen Start in die Partie kamen die Gäste zunehmend besser ins Spiel, blieben am Ende beim 5:10 aber doch deutlich unter ihren eigenen Erwartungen.

Beide Eingangsdoppel gingen rasch mit 3:1 bzw. 3:0 an die Gastgeber und auch die ersten drei Einzelbegegnungen konnten nicht erfreulich gestaltet werden. Dabei unterlag Daniel Speidel seinem Gegenüber recht klar, wohingegen Jens Trompke und Alexander Beau sich erst im Entscheidungsdurchgang beugen mussten. Jens konnte dabei einen 0:2-Satzrückstand egalisieren, verfiel im 5. Satz aber wieder in die anfängliche Passivität, welche den Sieg kostete. Tobias Richter konnte dann endlich die Negativserie brechen. Im Duell mit seinem ehemaligen Luckenwalder Mannschaftskollegen behielt er mit 3:1 die Oberhand.
Eingangs der zweiten Einzelrunde ließ Jens den nächsten Siegpunkt folgen. Schade dass dieser kleine Aufwärtstrend von den anschließenden Niederlagen von Daniel, Tobias und Alexander wieder gebremst wurde. Beim Zwischenstand von 2:8 aus TSV-Sicht schien der Spieltag fast gelaufen.
Doch es wurde fast noch einmal spannend. Jens verkürzte auf 3:8. Am Nebentisch hatte Tobias keinerlei Siegchancen. Das Remis war den Gastgebern damit bereits gesichert. Alex bot dann seine beste Tagesleistung. Er lieferte sich mit seinem Gegenüber eine wahre "Tischtennis-Schlacht" mit jeder Menge spannenden Ballwechseln und zudem auch äußerst knappen Sätzen. Mit dem nötigen Glück entschied er die Partie für sich. (14,  10, -11, -9, 9)
Ähnlich spannend endete Daniels Match. Auch hier ging es wieder über die volle Satz-Distanz und der TSV-Schützling verkürzte auf 5:9.
Somit mussten in der abschließenden Einzelrunde vier Siege zum möglichen Remis her. Es sah auch kurzfristig danach aus, dass die Partie eine mögliche Wendung nehmen könnte, da Alex gegen den Spitzenspieler aus Geltow bereits mit 2:1 in Sätzen führte. Parallel triumphierte Jens im Eilgang. Ein 7:9 schien fast in greifbarer Nähe und die Gastgeber gerieten in arge Bedrängnis.
Doch leider konnte sich der Spitzenspieler aus Geltow im vierten Satz wieder fangen und den Entscheidungssatz erzwingen. In diesem konnte Alex nicht mehr so druckvoll mit seinen Offensivaktionen punkten, sodass die Partie doch noch 2:3 endete und Jens‚ Erfolg doch nicht mehr zählte.

TSV: J. Trompke 2 ; D. Speidel 1 ; T. Richter 1 ; A. Beau 1
Geltow: F. Dost 3,5 ; M. Mathwig 2,5 ; J. Kunze 2,5 ; Chr. Krüger 1,5

=> zum Spielformular <=

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.