Pokalspiel wird zum Krimi

Das Pokalspiel bei Fortuna Babelsberg auf Kunstrasen war von Anfang an ein Spiel auf Augenhöhe. Die Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld und so blieben Torchancen Mangelware. Dann wird der Ball "durchgesteckt" und trotzdem der Pass zu lang ist, läuft Ramzi El-Nasser durch und setzt den Torwart unter Druck. Der Torwart spielt den Ball Max Blümel in die Beine und dieser hebt den Ball über den Torwart zum 0:1 (`28) ins Netz. Der Spielaufbau klappt nur selten, im Mittelfeld wird der Ball zu lange gehalten. Aber auf unsere Abwehr mit Tino Muschert, Axel Schulz, Jannes Wernicke und Daniel Micklisch war Verlass. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld stören wir den Babelsberger nicht energisch und er schießt flach zum 1:1 (`35) ins lange Eck. Kurz nach Anpfiff der 2. Halbzeit wird Yannick Tessnow gefoult, Wolfgang Heß bringt den Freistoß super in den Strafraum, Jannes Wernicke kommt vor dem Torwart zum Kopfball und das Netz zappelt – 1:2 (`37) für uns. Babelsberg wird jetzt stärker und bei uns kommen Hektik und Unsicherheit auf. Nach einem Foul an unserer Strafraumgrenze schlägt der Babelsberger Freistoß im linken oberen Eck zum 2:2 (`54) ein. Dann noch eine Chance für uns, aber Max kommt nicht zum Torschuss. Daniel hat noch eine Möglichkeit, aber er kommt auch nicht zum Abschluss. Torwart Willi Schulz hat bei den Fernschüssen der Gastgeber keine Mühe und so geht es in die Verlängerung. Der Babelsberger Torwart schlägt ab und Til Schäl schießt den Ball zurück in den Strafraum. Jannek Niebuhr startet, aber der Torwart kommt noch vorher an den Ball. Nach dem letzten Seitenwechsel haben wir noch zwei Möglichkeiten: Jakob Schlunke versucht es mit einem Fernschuss und Daniel kommt nach einer Flanke von Jannek einen Tick zu spät. Die Entscheidung fällt im Elfmeterschießen: 1. Jannes – daneben – Babelsb. trifft 3:2 2. Axel – sicher oben links zum 3:3 – Babelsb. trifft 4:33. Yannick – unhaltbar oben in die Mitte zum 4:4 – Babelsb. verschießt – 4. Wolfgang – sicher ins linke Eck zum 4:5 – Babelsb. trifft 5:55. Jakob – halbhoch ins rechte Eck zum 5:6 – Babelsb. schießt am linken Pfosten vorbei. Der Jubel war groß – damit überwintern wir im Pokalwettbewerb. Das Glück war auf unserer Seite. Dieser Sieg sollte die Mannschaft wieder zusammenschweißen, da es in der Woche zuvor einige Unstimmigkeiten gab. DIE AUFSTELLUNG: W. Schulz (Tor) – T. Muschert, A. Schulz (1), D. Micklisch – J. Wernicke (1) – J. Laufs (`36 P. Böpple), Y. Tessnow (1), J. Schlunke (1), R. El-Nasser (`36 W. Heß (1)) – M. Blümel (1) (`71 J. Niebuhr), T. Rudolph (´36 T. Schäl).

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.