Erst knapp, dann deutlich gewonnen

Für die Jugend des TSV ging es am letzten Samstag zuerst nach Brandenburg, wo sie gegen TTC Post Brandenburg spielte. Anschließend empfing sie zuhaue noch den SV Motor Falkensee.

Das Spiel in Brandenburg fing aus Treuenbrietzener Sicht gar nicht gut an: Zuerst verloren Marvin und Simon ihr Doppel mit 1:3 und auch David und Joscha unterlagen im 5. Satz mit 10:12.
Im oberen Paarkreuz verlor Simon sein Spiel ebenso deutlich mit 3:0, wie David es gewinnen konnte. Danach gewann Marvin im unteren Paarkreuz mit 3:1 und Joscha verlor sein Spiel im 5. Satz mit 13:15. Der Zwischenstand lautete also 2:4.
Bei diesem Abstand blieb es auch, nachdem Simon und Marvin ihre Spiele mit 3:0 gewonnen und David und Joscha jeweils mit 2:3 verloren hatten. Da von den nächsten vier Begegnungen drei gewonnen werden konnten, stand es vor den letzten vier Partien 7:7. Nachdem Joscha sein Spiel gegen den Ersten des Gegners, der an diesem Tag alle Spiele für sich entscheiden konnte, verloren hatte, mussten die letzten drei Partien gewonnen werden. Dies gelang, da David und Marvin die folgenden Spiele mit 3:0 und Simon mit 3:2 gewinnen konnten. So gewannen die Treuenbrietzener am Ende doch noch mit 10:8.
 
Das zweite Spiel gegen Falkensee konnte wesentlich erfolgreicher gestartet werden. Nachdem beide Doppel mit 3:0 gewonnen wurden, konnten die ersten sieben Einzelpartien alle gewonnen werden, auch wenn drei von ihnen nur knapp mir 3:2 entschieden wurden. Am Ende verlor Joscha seine zweite Partie noch mit 3:1, so dass Marvin am Ende den Sieg fix machte.
 
TSV: D. Dietrich 5,5; S. Frohnsdorf 5,5; M. Moritz 6,5; J. Wehrle 2,5

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.