Gutes Spiel trotz Niederlage

TSV Frauen – Wachow/Tremmen 2:7
 
An diesem Sonntag war die Mannschaft aus Wachow/Tremmen zu Gast und wollten die ersten Punkte gegen die TSV-Frauen holen. Doch ganz so leicht wurde es ihnen nicht gemacht, denn die TSV-Frauen zeigten ein gutes Spiel und ließen sich nicht so überrennen wie in der Vorwoche.
Die TSV-Mädels gingen wieder nur mit einer Wechselspielerin an den Start und hofften auf ein vernünftiges, vereletzungsfreies und ruhiges Spiel. Doch ruhig blieb es nicht, die Gäste hatten es sich scheinbar wieder zur Aufgabe gemacht ständig zu meckern und zu nörgeln, so musste sogar der Schiedsrichter die Mannschaft des Öfteren ermahnen. Diese Art, den Gegner verbal Kleinkriegen zu wollen, waren die TSV-Frauen nun schon gewohnt und so ließen sie sich nur sehr selten auf eine Diskussion ein. Die Gegnerinnen übernahmen zwar über weite Teile das Spiel, waren aber nicht so offensiv eingestellt dass sie die TSV-Abwehr überrannten, so konnten die Mädels gut mitspielen. Es waren dann die TSV-Frauen die ein erstes Achtungszeichen mit der 1:0-Führung setzten, nach einem Abwehrfehler konnte Luisa den Ball im gegnerischen Tor unterbringen. Die Führung setzte die Gäste so unter Druck, dass sie aggressiver spielten. Dadurch kam die Abwehr um Kaka ganz schön in Bedrängnis und konnte sich kaum gegen die nun offensive Spielweise wehren. Leider nutzten die Wachowerinnen die TSV-Fehler gnadenlos aus und gingen schnell mit 3 Toren in Führung. Bis zur Halbzeit konnte sich aber der TSV auch noch einige Torchancen erarbeiten und wurde belohnt. Angy verkürzte in der 32. Minute auf 2:3 und brachte so die Gäste wieder in Zugzwang. Diese nutzten allerdings eine weitere Chance und erhöhten kurz vor der Halbzeitpause noch auf 2:4.
In der 2. Halbzeit stand die TSV-Abwehr dann nach taktischen Anweisungen viel besser und ließ den Gästen kaum noch Chancen zum Torschuss. Die Kräfte schwanden bei den TSV-Frauen aber zusehends und so gab es nur noch sehr wenige Torschüsse auf das gegnerische Tor. Die TSV-Spielerinnen gaben aber keineswegs auf, sie konzentrierten sich jetzt mehr auf die Abwehrarbeit, was ihnen auch gut gelang. Die Gäste hatten mehr Wechselspielerinnen zur Verfügung, was ihnen am Ende dann auch half das Spieltempo hoch zu halten. Sie konnten sich in der 54. , 61. und 76. Minute noch über weitere Tore freuen.
Als der Schlusspfiff ertönte, waren alle TSV-Spielerinnen froh, die Kräfte waren einfach aufgebraucht. Bis zum nächsten Spiel sind nun 14 Tage Zeit zum regenerieren, dann geht es nach Brandenburg zu Viktoria.
 
Es spielten: Franzi (Tor), Kaka, Luisa, Katrin P. , Angy, Melli, Sabrina
 
(Spielbericht der Vorwoche)

TSV Frauen – Borussia Brandenburg 1:12
Trotz bitterer Niederlage war die Freude über das zweite Saisontor groß
 
Die Personaldecke sah auch in diesem Spiel wieder sehr dünn für die TSV-Frauen aus und so kassierte man eine weitere bittere Heimniederlage, diesmal gegen Borussia Brandenburg. Doch es gab an diesem Spieltag auch ein freudiges Ereignis, das erste Saisontor wurde erzielt.
Die Gegnerinnen aus Brandenburg machten von Beginn an sehr viel Druck und spielten sehr offensiv, dadurch hatte die TSV-Abwehr sehr viel zu tun und konnte kaum verschnaufen. Franzi hielt das Tor aber mit sehr guten Paraden sauber und musste erst in der 18. Minute, nach gefühlten 100 gehaltenen Torschüssen, hinter sich greifen. Die Gäste legten dann auch gleich wieder nach und so gerieten die TSV-Frauen schnell in Rückstand. Doch sie steckten nicht auf und erkämpften sich auch eigene Torchancen. Dieser Kampfgeist wurde dann auch nach 22 Minuten belohnt, Angy konnte nach gutem Zuspiel von Jenny den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielen. Vor lauter Freude über den ersten Saisontreffer wurde dann von allen Spielerinnen eine Raupe über den Platz gemacht. Die Zuschauer klatschten begeistert, die Gegnerinnen hatten nur negative Worte dafür übrig. Borussia machte nun noch mehr Druck nach vorn und konnte bis zur Halbzeit noch 3 weitere Tore erzielen.
Auch in der 2. Halbzeit ging das Spiel so weiter wie es vor der Pause beendet wurde, die Gäste aus Brandenburg nutzten die Unerfahrenheit der TSV-Mädels aus und zogen ihr Spiel durch. Für die TSV-Frauen war es sehr schwer die 80 Minuten mit nur 2 Wechselspielerinnen (in der 2. Halbzeit nur noch eine) durchzuspielen. Doch sie kämpften sich durch und hatten auch einige Torchancen, die sie allerdings nicht konsequent nutzten. Es waren die Brandenburgerinnen die immer wieder das Tor trafen. Leider konnten sie in der 2. Halbzeit noch weitere 7 Tore erzielen und besiegten den TSV mit 1:12.
Beste Spielerin des TSV war an diesem Tag ganz eindeutig Franzi, sie hielt überragend, konnte aber bei den Gegentreffern, die nur ein Bruchteil der abgegebenen Torschüsse waren, wenig ausrichten.
 
Es spielten: Franzi (Tor), Kaka, Luisa, Sarah, Angy, Jenny, Katrin P. , Sabrina

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.